28.05.2020 - 15:09 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Gemeinderat Speichersdorf: Zuschuss für Reithallendach

Dem Speichersdorfer Gemeinderat lag der Antrag des Reitclubs am Kulm auf Gewährung eines Investitionszuschusses zur Beratung vor. Der Beschluss in dieser Frage fiel einstimmig, doch die Förderrichtlinien sollten überdacht werden.

Der Reitclub am Kulm muss das Dach der Reithalle (Mitte) sanieren. Die Gemeinderat sprach sich dafür aus, die Maßnahme mit 6200 Euro zu bezuschussen.
von Arnold KochProfil

Dem Reitclub am Kulm stehen größere Sanierungsmaßnahmen ins Haus. Das Dach der Reithalle in Guttenthau ist undicht und muss dringend ausgebessert werden. Die Gesamtsanierungskosten der Existenzgrundlage des gemeinnützigen Vereins belaufen sich auf rund 83 000 Euro. Die Gesamtkosten beinhalten die Eindeckung der Halle mit einem 1290 Quadratmeter großen Trapezblechdach, neue Dachrinnen, Anschlussbleche und Schneefang.

Nach den geltenden Zuschussrichtlinien der Kommune wird ein Zuschuss von 7,5 Prozent der Gesamtsumme einschließlich der förderfähigen Eigenleistungen, demnach 6200 Euro, nach Vorlage eines Kostennachweises gewährt. Dritter Bürgermeister Franc Dierl (CSU) ergänzte, dass der Verein einen sehr guten Ruf genieße und vorbildliche Jugendarbeit leiste. Er schlug generell vor, die gemeindlichen Zuschussrichtlinien aus 2006 zu überprüfen, auf den aktuellen Stand zu bringen und neu zu definieren. Dem Zuschuss stimmte das Gremium geschlossen zu. Dieser soll in den wahrscheinlich notwendigen Nachtragshaushalt 2020 im Herbst mit eingeplant werden.

Porsch berichtete vom Eingang des Genehmigungsschreibens des Landratsamtes zum Haushalt 2020. Dieser erhielt ohne Auflagen die Zustimmung der Rechtsaufsichtsbehörde. Er beinhaltet keine Kreditaufnahme. Das Landratsamt wies jedoch darauf hin, dass Kreditüberträge aus Vorjahren nur ins nächste Jahr bis Erlass der nächsten Haushaltssatzung möglich sind. Nach entsprechender Umbuchung stehen 1,5 Millionen Euro künftig aus der Rücklage zur Verfügung. Laut Porsch wird bayernweit mit Steuereinnahmeausfällen von rund 5,5 Milliarden Euro gerechnet. Auch die Gemeinde werde davon massiv betroffen sein. Ziel sei es, mit Umsicht gemeinsam aus der Coronakrise zu steuern.

Ein über die ILE Frankenpfalz im Fichtelgebirge finanzierter Defibrillator wird beschafft und am Valentin-Kuhbandner-Haus installiert. Die Gemeinde wird die laufenden Wartungskosten übernehmen.

Der Schulbetrieb ist mit den ersten, vierten und neunten Klassen im Schichtbetrieb angelaufen, auch die Mittagsbetreuung ist wieder aufgenommen worden. Für Schule und Kindergärten stehen ausreichend Desinfektionsmittel und Masken zur Verfügung. Laut Porsch wird während der Pfingstferien für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen eine Notbetreuung organisiert und für eine Ferienbetreuung weiterer Kinder gesorgt. Derzeit laufe eine Abfrage zum Essensbedarf bei der Mittagsbetreuung. Auch werde ein generelles Hygienekonzept erstellt. Der Freistaat werde den Kommunen die während der Kindergartenschließungen ausgefallenen -beiträge ersetzen.

Der Gemeindebereich zählt im Juni zum Übungsgebiet von 5 Hubschraubern und 25 Soldaten der amerikanischen Luftlandestreitkräfte. Übungen ist auch nachts, aber nicht an Sonn- und Feiertagen.

In der Sitzung entschied das Gremium auch, wer die standesamtlichen Trauungen vornehmen wird.

Speichersdorf

Claudia Fischer (SPD) berichtete, dass ab September das kostenlose VPN-Ticket 365 für Schüler eingeführt wird. Es gilt für den gesamten VPN-Raum. Zudem informierte sie darüber, dass die DB-Netz AG nach weiteren Alternativen zum Elektrifizierungsausbau der brückenreichen Strecke Richtung Nürnberg sucht. Hierbei wird auch der Neubau eines längeren Tunnels in Erwägung gezogen.

Melanie Herrmann (CSU) erinnerte an die Bestands- und Neubeschaffungserhebung bei den Feuerwehren, um künftige Investitionen besser planen zu können. Roland Steininger (UBV) teilte mit, dass bei der Gemeinde rund 100 Liter Desinfektionsmittel lagernd sind und allen öffentlichen Einrichtungen auf Anforderung zur Verfügung stehen.

Der Reitclub am Kulm muss das Dach der Reithalle sanieren. Die Gemeinderat sprach sich dafür aus, die Maßnahme mit 6200 Euro zu bezuschussen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.