03.09.2020 - 10:56 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Nächster Baustein realisiert

Betreuungsplätze für den Nachwuchs sind in Speichersdorf gesichert: Am Dienstag trafen sich die Verantwortlichen zum Spatenstich für den Erweiterungsbau des Kindergartens am Birkenweg.

Jetzt wird kräftig in die Hände gespuckt, hieß es beim Spatenstich zum Erweiterungsbau des Kindergartens am Birkenweg um eine Kinderkrippengruppe. Unser Bild zeigt mit Spaten (von links) Christian Ohlraun (Vorsitzender des Kindergartenelternbeirates), Daniela Veigl (Leiterin des Kindergartens), Pfarrer Dirk Grafe (Vorsitzender des Diakonievereins), Bürgermeister Christian Porsch, Diplom-Ingenieur Franc Dierl, Thomas Schneider (Bauamtsleiter der Gemeinde) und Thorsten Rupprecht (Juniorchef der gleichnamigen Baufirma in Marktredwitz).
von Redaktion ONETZProfil

„Trotz des eher durchwachsenen Wetters ist es heute ein schöner Tag für die Gemeinde“, hob Bürgermeister Christian Porsch am Dienstagnachmittag beim Spatenstich zum Erweiterungsbau um eine Kinderkrippengruppe des Kindergartens am Birkenweg hervor. Die veranschlagten Baukosten belaufen sich auf 1,14 Millionen Euro: „Eine Investition zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie in eine zukunftssichere Kinderbetreuung und in die Zukunft der Kinder“, hob das Gemeindeoberhaupt hervor.

Für die Diakonie ist es wichtig, für die Kleinsten da zu sein.

Pfarrer Dirk Grafe

Das Gemeindeoberhaupt unterstrich, dass mit dem Spatenstich ein weiteres Projekt in der Kinderbetreuung nach intensiver Planungszeit auch baulich auf den Weg gebracht werde. „Mit dem Erweiterungsbau an der Kindertagesstätte am Birkenweg um eine weitere Kinderkrippengruppe wird der nächste Baustein beim bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung in der Gemeinde realisiert“, hob Porsch hervor. Er bezeichnete dies als eine Pflichtaufgabe, um die sich die Kommune mit ihren Partnern des Diakonievereins und der katholischen Pfarrgemeinde sehr gerne kümmere. Er dankte gleichzeitig den beiden Trägern für das gute Miteinander.

Pünktlich zum neuen Kindergartenjahr

Erfreut blickte der Gemeindechef zurück und verwies darauf, dass pünktlich zum Start ins neue Kindergartenjahr der Anbau an der Kindertagesstätte „Sankt Franziskus“ in der Neustädter Straße seinen Betrieb aufgenommen hat. Hier ist am Mittwoch, 24. September, eine kleine Einweihungsfeier mit kirchlicher Segnung geplant. „Und schon heute wird das nächste Projekt für unsere kleinsten Gemeindebürger in Angriff genommen“, unterstrich Porsch. Aktuell ist am Kindergarten am Birkenweg eine Krippengruppe in einem Container untergebracht, der nach der Fertigstellung des Anbaus nicht mehr in Anspruch genommen werden müsse.

Der Gemeinderat fasst den Beschluss zur Bauerweiterung

Speichersdorf

Dass Bedarf an Kindertagesplätzen besteht und der in den kommenden Jahren gedeckt ist, verdeutlichte der Rathauschef mit Zahlen und verwies darauf, dass im kommenden Kindergartenjahr erstmals über 250 Buben und Mädchen in den vier Einrichtungen betreut werden. Für ihn sei dies ein Rekord und stelle sowohl die Kommune als auch die Träger vor Herausforderungen. Nach seinen Worten nutzten immer mehr Eltern die Möglichkeit, ihre Sprösslinge im Alter von unter drei Jahren in die Krippe zu geben. „Unsere Kinder gehen gerne in unsere Kindertagesstätten“, wusste Porsch. Dies sei auf die gute Ausstattung sowie auf das qualifizierte Personal zurückzuführen. Sein Dank galt in diesem Zusammenhang Kindergarten-Leiterin Daniela Veigl. Wie der evangelische Pfarrer Dirk Grafe unterstrich, zeige die Zahl der Anmeldungen, dass das Angebot an Kinderkrippenplätzen von den Eltern angenommen werde. Ferner betonte der Vorsitzende des Diakonievereins, „für die Diakonie ist es wichtig, für die Kleinsten da zu sein“.

Fertigstellung "baldmöglichst"

In groben Zügen erläuterte zusammenfassend Diplom-Ingenieur Franc Dierl vom gleichnamigen Architekturbüro in Windischenlaibach die umfangreichen Planungen zur Erweiterung des Kindergartens um eine Kinderkrippengruppe. Darin eingebunden war auch stets der Blick auf den vor knapp 25 Jahren eingeweihten Kindergarten am Birkenweg. „Baldmöglichst“ lautete seine Antwort bezüglich der Fertigstellung der Baumaßnahme. Jedoch wollte sich der Planer auf einen konkreten Zeitpunkt festlegen, mit dem Hinweis, der Einfluss der Corona-Pandemie sei nicht vorhersehbar.

Mit dem Erweiterungsbau an der Kindertagesstätte am Birkenweg um eine weitere Kinderkrippengruppe wird der nächste Baustein beim bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung in der Gemeinde realisiert.

Bürgermeister Christian Porsch

Erfreut über den Erweiterungsbau zeigte sich die Kindergartenleiterin Daniela Veigl, verbunden mit dem Blick auf die derzeitige Containerlösung, die sie dennoch als „gut geeignet“ bezeichnete. Nicht minder groß war ihre Freude darüber, dass künftig ein großer Speiseraum zur Verfügung stehen wird.

Info:

Kosten

Mit Blick auf die Baukosten erläuterte das Gemeindeoberhaupt, dass diese mit 1,1 Millionen Euro veranschlagt sind. Davon entfallen knapp 811 200 Euro auf das Bauwerk, weitere 77 300 Euro auf die Außenanlagen sowie 61 285 Euro für die Ausstattung und knapp 190 000 Euro an Baunebenkosten. Weitere 26 000 Euro sind für Umbauarbeiten am bestehenden Kindergarten vorgesehen. Für das veranschlagte Investitionsvolumen beläuft sich der Förderbetrag auf rund 500 000 Euro. Abschließend wünschte er sich einen unfallfrei Bauverlauf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.