21.05.2019 - 09:49 Uhr
SpeinshartOberpfalz

"Kunstgewinn": Speinshart aus vielen Blickwinkeln

In der Speinsharter Wieskappelle dreht sich seit Samstag alles um die Klostergemeinde selbst. Die Künstlergruppe "Kunstgewinn" stellt dort ihre neuesten Werke aus.

Ausstellungsleiter Johannes Janner (2. von Links) und Bürgermeister Albert Nickl (links) freuten sich über das rege Interesse an der Ausstellungseröffnung mit den Thema "Speinshart".
von Angela BuchfelderProfil

In der Wieskapelle sind dieses Mal ausschließlich neu entstandene Werke zu bestaunen. In den letzten vier bis sechs Monaten beschäftigten sich die Künstler intensiv mit "Speinshart". Zu sehen sind Ansichten des Dorfes, Detailansichten von Innenräumen wie der Wieskapelle oder des Klosters, sowie prägnante Gebäude der Gemeinde. Die Künstler Ines Zeitzer, Katrin Czogalla, Monika Schwindl, Gabriele Lohner, Gerti Reynolds, Ulrich Sigmund sowie Johannes Janner zeigen in dieser Ausstellung ihre ganz eigenen Blicke auf die Klostergemeinde.

Das Motto "Speinshart" gründet auf einem Wunsch des Speinsharter Bürgermeisters Albert Nickl. Begleitend zur Renovierung und Eröffnung des "Hauses der Dorfkultur" trug Nickl die Idee an Ausstellungsleiter Johannes Janner heran. Auch die Wieskapelle wurde im Zuge der Renovierung aufgefrischt.

Umso mehr freute sich Bürgermeister Nickl, dass die Kapelle mit so einer besonderen Ausstellung wieder geöffnet werden konnte. Janner gratulierte der Gemeinde zu der Eröffnung und bedankte sich, dass in Speinshart in hervorragender und äußerst lobenswerter Weise regionale Kunst und Kultur gefördert würden. Die Kunstwerke können in der Wieskapelle immer an den Wochenenden zwischen dem 25. und dem 16. Juni von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Ebenso ist es möglich, einen Termin für Gruppen unter Telefon 09641/1209 oder per E-Mail an kunsterei[at]gmail[dot]com zu vereinbaren.

Zahlreiche Besucher kamen am Samstag in die Wieskapelle, um die neuesten Kunstwerke der Künstlergruppe Kunstgewinn zu bestaunen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.