13.10.2019 - 15:35 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Speinsharter Kongress über Glaube, Hoffnung und Liebe

"Der Glaube versetzt Berge", verkündet Thomas Völkl vom Verein "Zukunftsfähige Führung mit christlichen Werten" am neunten Kongress im Kloster Speinshart, "aber wozu?" Referentin Dr. Wiebke-Lena Laufer versucht sich an einer Analyse.

Ludwig Mehler (für Paulus Mehler), Alexander Herzner, Thomas Franz, Thomas Völkl und Prof. Thorn Kring stellen das Buch "Führung neu gedacht – die christliche Komponente" vor.
von Stefan NeidlProfil
Thomas Völkl analysiert den Vortrag von Dr. Wiebke-Lena Laufer.

"Zukunftsfähige Führung mit christlichen Werten" - so heißt der Verein, der zeigen will, dass Wirtschaft und Moral kein Widerspruch sein müssen. Für den neunten Kongress im Kloster Speinshart waren 45 Leute aus ganz Deutschland angereist, um sich inspirieren zu lassen.

Rednerin Dr. Wiebke-Lena Laufer, Theologin und Mediatorin, versucht das Thema des Kongresses "Glaube, Hoffnung, Liebe" zu erklären. "Der Glaube führt zu Gewissheiten, lässt die eigene Existenz und eine Aufgabe erkennen", erklärt sie. Das Fazit der drei Aspekte führt für sie zu einer Definition: Die christliche Liebe ist die Erfüllung des eigenen Glaubens als hoffnungsvolles Wesen zwischen Himmel und Erde.

Das führt für sie zu vier Grundsätzen: Bewusstes Handeln, Berufung, Reflexion und Integrität. Diese vier greifen ineinander und ergänzen sich. Die Erfüllung der Grundsätze führt zur Nächstenliebe. "Wir müssen die eigene Vollkommenheit erkennen. Nicht im göttlichen, sondern im menschlichen Sinne. Erst dann kann man die Vollkommenheit auch im Anderen erkennen und ihn akzeptieren", zieht sie ein Fazit. Sie schließt ihren Vortrag mit einer Leseprobe aus ihrem Buch "Wege zum ich": Eine neue Zelle will von einer alten wissen, wie sie ihre Aufgabe erfüllen kann. Die alte erklärt ihr: "Glaube, dass in dir alle Kraft liegt, das volle Potential des Menschen zu erfüllen. Hoffe, dass der Mensch dies zu einem glücklichen Tun nutze. Und tue dies aus der Liebe heraus. So wirst du die höchste Qualität erreichen." Als der Mensch plötzlich wütend wird, gibt die alte Zelle noch einen letzten Rat, bevor sie stirbt: "Ich vergebe dir, denn du weißt nicht, was du tust."

Thomas Völkl führte durch die Veranstaltung und stellte das neue Buch des Vereins "Führung neu gedacht – die christliche Komponente" vor, das von 22 Autoren verfasst wurde. In einem Workshop wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt und diskutierten zu den Themen "Digitale Geschwindigkeit", "Werte versus Zahlen" und "Berufung".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.