16.08.2020 - 12:44 Uhr
StadlernOberpfalz

Ein Osterfest im Sommer: Frauentag in Stadlern

Kein Gottesdienst am Kalvarienberg, kein Markttreiben in der Hauptstraße. “Corona” bestimmt in diesem Jahr das Programm beim Frauentag. In der Wallfahrtskirche wird die Gottesmutter verehrt.

Pfarrer Wolfgang Dietz weihte die von Frauen des Ortes gebundenen Kräuterbüschel.
von Ludwig HöcherlProfil

“Als ein kleines Osterfest im Sommer” bezeichnete Pfarrer Wolfgang Dietz beim Frauentag in seiner Begrüßung der Gläubigen in der Wallfahrtskirche das Fest der Aufnahme Marias in den Himmel. Sein besonderer Gruß galt den Ehrengästen, die der Einladung zur Marienverehrung gefolgt waren. An Ostern würde die Auferstehung Jesu gefeiert, am heutigen Festtag die Aufnahme Marias in den Himmel.

Urteil steht nur Gott zu

Seine Predigt fasste der Geistliche in einen persönlichen Brief an die Mutter Jesu. Darin dankte er Maria für ihr Ja-Wort, welches sie dem Engel gegeben habe. Sie wurde zur Mutter unseres Herrn auserwählt und stellte sich dann ganz in den Dienst Gottes. Dabei erwähnte der Prediger das Jubellied Marias das große Erbarmen, das Gott den Seinen zuteil werden läßt. Gott lasse sich nicht von menschlicher Macht blenden, Hochmütige und alle, die Gott selbst spielen wollen, würden fallen. Pfarrer Dietz ergänzt dabei, dass die Menschen nicht in die Rolle von Kain und Abel schlüpfen dürften. Gott allein stehe es zu die Menschen zu beurteilen.

Stadlern

In das Jubellied Marias “Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter, denn der Mächtige hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig” würden wir heute, wie seit Generationen und Jahrhunderten, mit allergrößter Freude und manchmal auch mit bebendem Herzen einstimmen.

Erster Auftritt

Zum Abschluss der heiligen Messe weihte Pfarrer Wolfgang Dietz die vorbereiteten Kräuterbüschel, die die Gläubigen mit nach Hause nehmen konnten. Den Festgottesdienst begleitete musikalisch ein Stadlerner Gesangsquartett. Elisabeth Schneider, die die Sänger an der Orgel begleitete, hatte mit ihnen die Lieder für den diesjährigen Frauentag geprobt und sie für ihren erstmaligen Auftritt, den die Kirchenbesucher mit Applaus quittierten, vorbereitet.

Elisabeth Schneider an der Orgel hatte mit dem Gesangsquartett die musikalische Begleitung zum Frauentag einstudiert.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.