20.08.2021 - 09:24 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Wohin nur mit der Leiche?

Autoren tun sich zur Zeit schwer mit Auftrittsmöglichkeiten. So nutzt Antonia Vitz ein Regensburger Kulturevent, um ihren neuen, den dritten Roman vorzustellen. Darin taucht im beschaulichen Katzbrück eine Leiche auf. Und die muss weg.

von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Die beiden Bücher, die die 46-Jährige Steinbergerin in den letzten zwei Jahren veröffentlicht hat, heißen "Nerventee" und "Servus Aleikum - Urlaub mit Sepp". Dieser Sepp, ein älterer Herr, ist eine Nervensäge, und gleichzeitig Vater der Hauptfigur Franzi. Um sie herum hat die Autorin ein kleines Universum ländlichen Lebens entwickelt, das komödiantische Züge trägt. Manchmal aber auch aufregend wird - wie im dritten Buch "Schlamassel in Katzbrück" nachzulesen ist.

Damit auch wirklich klar wird, was mit Schlamassel gemeint ist, hat die Autorin auf die Rückseite des Buches eine Erklärung drucken lassen: "Unangenehme, verfahrene Lage, in die jemand hineingeraten ist." Diese Situation entsteht, als in der Mitte des Buches eine Leiche mit gebrochenem Genick gefunden wird - in einem Hinterhof im Dorf. "Da liegt der Zinner," stellt Papa Sepp geschockt fest und nun haben er, sein Spezi Feichti und Tochter Franzi ein Problem. Denn Sepp, der den Toten entdeckt, hat zu viele Cannabis-Plätzchen intus und der mögliche Tatverdächtige ist der Freund von Franzis Tochter. Da will man die Polizei lieber nicht einschalten und die Leiche lieber unauffällig beseitigen. Ob aber dieser Gedanke wirklich gut ist, muss sich erst noch zeigen.

Präsentiert hat Antonia Vitz alias Andrea Mössinger ihr neues 300-Seiten-Werk bei einer szenischen Lesung in einer ausrangierten Halle der früheren Prinz-Leopold-Kaserne in Regensburg, die in den zurückliegenden Wochen in einen Kunst- und Kulturort auf Zeit verwandelt wurde. Dort fanden neben Ausstellungen und anderen Events auch Lesungen ihren Platz. Unterstützt wurde die Steinbergerin von dem Musiker Daniel Gumo Reiss, mit dem sie auch den Videopodcast "Rock'n'Write" gestaltet. Darin sprechen die beiden regelmäßig auf amüsante Weise über den "Grenzgang zwischen Lebenstraum und Dosenravioli".

Etwas ernstere Töne schlug anschließend der Autor Qamar Mahmood an. Der Niederbayer mit Wohnort Regensburg las aus seinem Roman "Narbenblind": Die Altenpflegerin Miriam wird aus ihrem gewohnten Alltag gerissen, als eine Bewohnerin des Heims sie bittet, persönlich einen Brief zu überbringen. Sie beschließt, ihr den Wunsch zu erfüllen, ohne ahnen zu können, dass diese Aufgabe die Lebenslinien vieler Menschen berühren. Auch für ihn gab es herzlichen Applaus.

Die beiden ersten Bücher von Antonia Vitz heißen "Nerventee" und "Servus Aleikum"

Steinberg am See
Hintergrund:

"Schlamassel in Katzbrück"

  • Drittes Buch der Autorin Antonia Vitz.
  • Es spielt wieder in dem fiktiven Dorf Katzbück.
  • Umfang 313 Seiten
  • Preis 12,80 Euro

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.