23.08.2020 - 09:37 Uhr
StullnOberpfalz

Brücken zeigen Alterserscheinungen

Experten begutachten vier Brücken im Gemeindebereich von Stulln und bewerten deren Zustand. Während es bei einem Bauwerk keine Einwände gibt, besteht bei dreien mittel- bis langfristig Handlungsbedarf.

Die Gemeinde ließ sämtliche Brücken und Durchlässe innerhalb ihres Gebietes erfassen und dokumentieren. Bürgermeister Hans Prechtl stellte die Ergebnisse für vier Bauwerke vor. Die Brücke über den Hüttenbach bei Brensdorf (Bild) befindet sich in einem nicht ausreichenden Zustand. Mittelfristig wird ein Ersatzbau empfohlen.
von Herbert RohrwildProfil

Bereits in den Jahren 2016 und 2017 wurden sämtliche Brückenbauwerke sowie Durchlässe des Gemeindegebiets erfasst und dokumentiert. Wie Bürgermeister Hans Prechtl bei der Gemeinderatssitzung ausführte, erhielt Die K+ U- Plan Ingenieurgesellschaft Knijnenburg +Kuthan 2019 den Auftrag, für vier Brücken die Bauwerksbücher erstmalig zu erstellen. Die Bewertungen des Brückenzustandes bewegen sich zwischen den Notenstufen von 1 bis 4, verdeutlichte der Bürgermeister und erläuterte die Ergebnisse.

Die Brücke über den Hüttenbach bei Säulnhof erhielt demzufolge die Gesamtnote 2,3 und befindet sich in einem befriedigenden Bauwerkszustand.

Die Brücke beim „Gsaten Hölzl“ bekam die Note 2,4. Der Zustand sei ebenfalls befriedigend. Wegen der geringen Tragfähigkeit empfahl die Ingenieurgesellschaft hier aber langfristig einen Ersatzneubau.

Umstellung auf Digitalfunk weiteres Thema im Gemeinderat: Hier der Artikel

Stulln

"Nicht ausreichend": Zu dieser Einschätzung kamen die Experten, als sie den Zustand der Brücke bei Brensdorf (Note 3,4) untersuchten. Aufgrund des allgemeinen baulichen Zustandes und der ebenfalls geringen Tragfähigkeit empfahlen sie hier mittelfristig einen Ersatzneubau.

Hohe Kosten

Auch die Brücke über den Ochsenbach (Note 2,7) westlich von Stulln befinde sich in einem nicht ausreichenden Bauwerkszustand, weshalb auch hier mittelfristig an einen Ersatzbau gedacht werden sollte Die Kosten für die Arbeiten an den drei Brückenbauwerken schätzten die Experten auf 220 000 bis 290 000 Euro.

Die im Prüfbericht genannten Maßnahmen zum Unterhalt der Brücken – zum Beispiel Reinigungsarbeiten durch den Bauhof – sollten regelmäßig erfolgen, um einen Ersatzneubau bei allen Bauwerken noch zu verzögern. Im nächsten Schritt ist die Naabbrücke in Brensdorf an der Reihe. Die letzte Hauptprüfung war im Jahr 2013. Damals erhielt das Bauwerk die Zustandsnote 1,3.

Grünes Licht für Bauvorhaben

Drei Bauvorhaben erteilte das Gremium das gemeindliche Einvernehmen. Dabei ging es um den Umbau und die Erweiterung des bestehenden Milchviehstalles in Säulnhof, den Anbau an ein Nebengebäude im Siedlungsweg sowie den Ausbau des Dachgeschosses mit Dachgauben und Erweiterung des bestehenden Balkons im Geißtrat.

Die Erschließung ist jeweils gesichert und die Unterschriften benachbarter Grundstückseigentümer sind auf den Planunterlagen vollständig vorhanden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.