29.11.2020 - 11:47 Uhr
StullnOberpfalz

Für verstärkte Sicherheit der Feuerwehrleute

Die Gemeinde Stulln arbeitet mit ihrer Feuerwehr ausgezeichnet zusammen. Der erste Kommandant gibt bei der Vorstellung der Bedarfsmeldung für 2021 einen detaillierten Einblick in das örtliche Feuerwehrwesen

Erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Stulln, Michael Altrichter, stellt bei der Gemeinderatssitzung in der Mehrzweckhalle die Bedarfsanmeldung für 2021 vor. .
von Herbert RohrwildProfil

Bürgermeister Hans Prechtl eröffnete die Sitzung des Gemeinderates in der Mehrzweckhalle. Erster Kommandant Michael Altrichter erläuterte im Beisein seines Stellvertreters Christoph Bierner anschaulich und detailliert die Inhaltspunkte mithilfe einer elfseitigen Präsentation für die Gemeinderäte als Tischvorlage. Als größere Posten sind beispielhaft das Abdichtsystem (4 000 Euro) - ursprünglich als Beschaffung durch die Fluorchemie gedacht - Atemluftflaschen (3 000 Euro) und die Absauganlage für das Mehrzweckfahrzeug (6 000 Euro) angeführt.

Die Bedarfsanmeldung enthält im Einzelnen: Lehrgangskosten (1 220 Euro), Jugend (1 900), Schutzkleidung (5 925), Geräte/Material (8 560), Schläuche (200), Verbrauchsmittel 650), Prüfungen (1 200), Untersuchungen (1 440), Alarmierung (800), Fahrzeuge (4 000), Feuerwehrgerätehaus (14 900) sowie Kleinteile und Zubehör (1 500). Das ergibt als gemeldeten Bedarf für das Jahr 2021 insgesamt 42 295 Euro. Darin enthalten sind nicht beanspruchte Mittel im Haushaltsplan 2019 in Höhe von 13 700 Euro. Als Fördermittel werden 1 200 Euro erwartet.

Die anschließende Aussprache verdeutlichte, erforderliche Anschaffungen erhöhen die Sicherheit der Feuerwehrleute im Einsatz. Bürgermeister Hans Prechtl dankte den Kommandanten und allen Aktiven, die dazu beitragen, dass die Feuerwehr bestens aufgestellt ist.

Drei Bauanträge lagen dem Gremium zur Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens vor. Sie erhielten das einstimmige Votum: Neubau einer Kartoffellagerhalle in Schanderlhof 2; Simon Obermeier nahm wegen persönlicher Beteiligung an Beratung und Abstimmung nicht teil.. Dachgeschossausbau mit Erstellung einer Gaube und einer Loggia, Kirchstraße 25; Neubau eines Zweifamilienwohnhauses, Wiesenweg 9. Mit einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "Stulln Ost. Am Brensdorfer Weg" bestand im Gemeinderat das Einverständnis.

Weiterer Artikel aus dem Stullner Gemeinderat

Stulln

Wegen des Wegfalls der Geheimhaltungsbedürftigkeit gab der Bürgermeister folgende Beschlüsse bekannt. Für das Baugebiet "Wiesenweg II" wird das Büro Renner+ Hartmann Consult (Amberg) mit der Planung der Erschließung für Straße, Wasser und Kanal im Rahmen eines Stufenvertrages beauftragt. Die Erstellung einer Netzwerkinstallation im gesamten Schulbereich erging zum Angebotspreis von brutto 16 800 Euro an Elektrotechnik Kral (Schwarzenfeld). Die Trockenbauarbeiten führt die Firma Danner Trockenbaum (Pettendorf) in Höhe von 2 500 Euro aus. Für den Ausbau und die Reinigung der Öltanks in der Schule erhielt die Firma Kolb aus Schwandorf mit einer Auftragssumme von knapp 3 900 Euro den Auftrag. Die Firma Delling (Stulln) erledigt den erforderlichen Wanddurchbruch zum Preis von 500 Euro.

Die Anschaffung von zwei defekten Abwasserpumpwerken übernahm die Firma Wilo zum Preis von brutto 17 700 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.