26.08.2019 - 17:13 Uhr
StullnOberpfalz

Gar nicht "g‘schlampert"

Tradition steht bei den „Bierdeckelschlamperern“ hoch im Kurs. Seit Jahrzehnten findet die Jahreshauptversammlung am Kirwasamstag statt. Die Einladung ist in Versform geschrieben und die Tagesordnung umfasst nur zwei Punkte.

Am Kirwasamstag laden die „Bierdeckelschlamperer“ zu ihrer Jahreshauptversammlung ins Gründungslokal Gasthof Bodensteiner ein. Im Laufe des Abends erklingt nach dem Verzehr des knusprigen Spanferkels beim gemeinsamen Anstoßen wiederholt ein dreifach kräftiges „Schlamp-Schlamp“ als Schlachtruf.
von Herbert RohrwildProfil

Vorsitzender Hans Schmidl eröffnet die Sitzung des Geselligkeitsvereins im Gasthaus Bodensteiner, begrüßt die Ehrenmitglieder - unter ihnen Bürgermeister Hans Prechtl - und freut sich über das recht zahlreiche Erscheinen. Die beiden Punkte waren schnell abgehakt und mit einem dreifach kräftigen "Schlamp - Schlamp" wurde zum gemütlichen Miteinander übergeleitet. Der Dank galt dem "Hias" fürs Tranchieren der knusprig zubereiteten "Sposau". Im Laufe des Abends erklang beim gemeinsamen Anstoßen lautstark der Schlachtruf.

Kurz zum Hintergrund: Der Geselligkeitsverein wurde am Kirwasamstag 1971 gegründet. Der "Flins" musste früher durch Nichteinhalten vorgegebener Regeln hart "erschlampert" werden. Stand zum Beispiel der Bierkrug nicht ordentlich auf dem Filzl oder wurde der Deckel nicht geschlossen, war eine Maß fällig. Ale Einnahmen trugen zur Finanzierung des Schlampererfestes bei. Zwischenzeitlich ist das Reglement auf Eis gelegt. Seit den letzten Jahren berappen die Teilnehmer die Kosten für die Sposau, Getränke und Salate mit einem Obolus.

Die Faschingsgesellschaft als Ausrichter der dreitägigen Stullner Kirwa auf dem Vorplatz der Mehrzweckhalle bot ab 18 Uhr erneut einen Schmankerlabend an. Auf der Karte standen Spezialitäten vom Grill wie leckere Brathendl, knusprige Schweinshax´n, saftiger Rollbraten sowie Steaks, Bratwürste und vieles mehr. Dazu spielte "Bayrisch Blech" zünftig auf.

Am Abend trumpfte die Party-, Rock- und Tanzband "Überdüber" aus Zeitlarn auf. In der Besetzung mit Stefan (Gitarre, Gesang), Sally (Gesang), Matthias (Gitarre, Saxofon), Stefan (Keyboard, Saxofon), Tom (Bass, Tenorhorn) und Jessi (Schlagzeug) gaben die Musiker in Stulln ihr Debüt und kamen bestens an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.