22.07.2021 - 09:12 Uhr
StullnOberpfalz

Gemeinderat vergibt Aufträge für Kindergarten und Straßenbau

Zwei Aufträge mit einem Kostenvolumen von insgesamt knapp 300 000 Euro vergab der Gemeinderat Stulln. Dabei ging es zum einen um den Kindergarten-Neubau, zum anderen um eine Straßensanierung.

Ein Teilstück der Gemeindeverbindungsstraße von Stulln nach Nabburg wird saniert. Die Kosten dafür liegen laut Angebot bei rund 75 000 Euro.
von Herbert RohrwildProfil

Der Gemeinderat Stulln hat bereits im Juni zahlreiche Aufträge vergeben. Wegen des Wegfalls der Geheimhaltung gab Bürgermeister Hans Prechtl die Beschlüsse nun bei der öffentlichen Sitzung in der Mehrzweckhalle bekannt. Zunächst ging es um die neue Kindertagesstätte: Der Gemeinderat vergab in seiner Sitzung den Auftrag für Architektenleistungen an die EBB Ingenieurgesellschaft aus Regensburg für 208 359,50 Euro brutto.

Das Teilstück der Gemeindeverbindungsstraße nach Nabburg ab der Kreuzung Sportplatzweg bis zum Gleisübergang des Werksgeländes wird saniert. Die Maßnahme führt das Unternehmen Strabag aus Maxhütte-Haidhof für 74 919,33 Euro aus. Die Firma Niedermeier aus Schwarzenfeld erneuert die Lautsprecher- und Brandmeldeanlage der Schule Stulln für 9895, 33 Euro.

Umbau statt Neubau

Der vorgesehene Abbruch des sogenannten „alten Sportheimes“ im Zuge eines Neubaus kommt nicht zum Tragen. Stattdessen wird im Dachgebäude Platz für Aktenlager und ein Büro geschaffen, an der Südwestseite entsteht ein überdachter Treppenaufgang, an der Nord-Ost-Seite ein Keller und im Erdgeschoss darüber liegend die Kühlung für die Gaststätte. Im Gebäudeinnern kommt es zu Änderungen beim Eingangsbereich. Das Gremium erteilte das gemeindliche Einvernehmen.

Für das neue Baugebiet „Wiesenweg II“ plant die Bayernwerk Netz, 15 Brennstellen in der gleichen Ausführung wie im Bereich des Bebauungsplans „Am Brensdorfer Weg“ zu errichten. Der Angebotspreis liegt bei 34 385, 56 Euro. Gemeinderat Hubert Obermeier äußerte Bedenken bezüglich der Anzahl. Nach einer längeren Aussprache stimmte der Gemeinderat dem Vorschlag von Bürgermeister Prechtl zu: Die bisherige Anordnung der Leuchten bleibt erhalten. Zwei vorgesehene Masten im Bereich der noch nicht ausgebauten Stichstraßen werden jedoch noch nicht errichtet, sondern lediglich die Zuleitung verlegt.

Gehsteig verlängern?

Obermeier regte im Anschluss an, den vorhandenen Gehsteig am Brensdorfer Weg um circa 15 Meter zu verlängern. Der Grund: Das Überqueren für Fußgänger aus Richtung neues Baugebiet, beziehungsweise vom Wiesenweg wäre einfacher. Bürgermeister Hans Prechtl sicherte zu, die Situation beim nächsten Baustellen-Jour-Fix anzusprechen. Er selbst sei von diesem Vorschlag sachlich aber nicht überzeugt.

Fast zwei Millionen Euro für neuen Kindergarten

Stulln

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.