15.06.2021 - 17:05 Uhr
StullnOberpfalz

Neue Kindergartengebühren in Stulln

Es geht um den Gleichheitsgrundsatz: Analog zur Nachbarkommune Schwarzenfeld werden nun auch in Stulln die Kindergartengebühren erhöht.

In der letzten Sitzung beschloss der Gemeinderat, die Gebühren für den Kindergarten und die Kinderkrippe ab dem Kindergartenjahr 2021/2022 anzupassen.
von Herbert RohrwildProfil

Seit acht Jahren sind die Gebühren für den Kindergarten „Sankt Christophorus“ unverändert. Der Marktgemeinderat Schwarzenfeld beschloss für den gemeindlichen Kindergarten „Villa Kunterbunt“ – sechs Krippenplätze stehen hier der Gemeinde Stulln zur Verfügung – eine Erhöhung zur Angleichung an die kirchlichen Einrichtungen. Auch der Gemeinderat Stulln traf nun eine klare Entscheidung.

Bereits seit 1. April 2019, so Bürgermeister Hans Prechtl, werden die Elternbeiträge für die gesamte Kindergartenzeit bis zur Einschulung je Kind und Monat mit 100 Euro vom Freistaat Bayern bezuschusst. Das Geld geht direkt an die Gemeinden. Ein Antrag der Eltern ist nicht erforderlich. Das bedeutet: Bis zu einer Erhöhung des Elternbeitrags auf 100 Euro gibt es weiterhin eine kostenlose Kinderbetreuung für die Eltern.

Zusätzlich zum Beitragszuschuss für die gesamte Kindergartenzeit führte der Freistaat ab 1. Januar 2020 das Bayerische Krippengeld bereits ab dem ersten Geburtstag des Kindes ein. Diese Maßnahme verringert die Gebühr je Kind monatlich bis zu 100 Euro.

Mit Schreiben vom Februar 2021 legte Pfarrer Heinrich Rosner dem Marktgemeinderat Schwarzenfeld einen Vorschlag der Kirchenverwaltung für eine Gebührenangleichung vor. Denn die aktuellen Beiträge in den kirchlichen Einrichtungen sind höher als im gemeindlichen Kindergarten Villa Kunterbunt mit Kinderkrippe. In der Aprilsitzung befasste sich das Gremium mit der Vereinheitlichung der Gebühren. Mit den vorgeschlagenen Erhöhungen im Kindergartenbereich bestand Einverständnis. Aber für die Krippe sei konsequent eine pauschale Erhöhung von zehn Prozent vorzunehmen.

Nun stehen sechs Plätze in der Krippe Villa Kunterbunt für Kinder aus der Gemeinde Stulln zur Verfügung. Diese werden auch im Betreuungsjahr 2021/2022 beansprucht. Im Zuge der Gleichbehandlung plädierten die Stullner Gemeinderäte, die Gebühren für die Krippe im Obergeschoss und für den Kindergarten anzupassen. Auf dieser Basis ergeben sich ab dem Kindergartenjahr 2021/2022 neue Gebührensätze.

Schwarzenfelder Marktrat beschließt neue Kindergartengebühren

Schwarzenfeld
Hintergrund:

Die neuen Kindergartengebühren

  • Kindergarten Sankt Christophorus Stulln:
    4 bis 5 Stunden 65 Euro (+ 18,2 Prozent)
    5 bis 6 Stunden 73 Euro (+ 21,6 Prozent)
    6 bis 7 Stunden 80 Euro ( +23,1 Prozent)
    7 bis 8 Stunden 87 Euro (+24,3 Prozent
    8 bis 9 Stunden 95 Euro (+26,6 Prozent)
    Aufwendungen für Getränke, Spiele und Bastelmaterial sind damit abgegolten.
  • Kinderkrippe Sankt Christophorus Stulln
    3 bis 4 Stunden 121,00 Euro (+ 15,2 Prozent)
    4 bis 5 Stunden 148, 50 Euro (+ 14,2 Prozent)
    5 bis 6 Stunden 176,00 Euro (+ 13,5 Prozent)
    6 bis 7 Stunden 203,50 Euro (+ 13,1 Prozent)
    7 bis 8 Stunden 231,00 Euro (+ 12,7 Prozent)
    Aufwendungen für Getränke, Spiele, Pflege und Hygiene, Anmeldung und Portfolio sind darin enthalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.