07.10.2019 - 13:16 Uhr
StullnOberpfalz

Vielleicht nochmal zum Bürgerfest

Die Kontakte der Stullner nach Brozzo währen schon lange. Eine Delegation aus der Oberpfalz besucht in Italien die Familie Zappa und vertieft die Verbindungen.

Gäste aus Stulln mit Bürgermeister Hans Prechtl (links) an der Spitze besuchten die Familie Zappa in Brozzo. Italo Zappa und seine beiden Töchter (vorne, mit Sonnenbrillen) freuten sich über den Besuch aus Stulln.
von Externer BeitragProfil

Am Friedhof in Brozzo, das etwa 50 Kilometer östlich des Gardasees liegt, wurde neben dem Ehrengrab der im Jahr 1988 verstorbenen Maria Rosa Schnell, einer Tante des Stullners Rudi Kral, auch das Grab der im März im Alter von 81 Jahren verstorbenen Elide Bettinsoli besucht. Sie war die Gattin von Italo Zappa, der mit Sohn und Enkel vor zwei Jahren am Bürgerfest in Stulln teilgenommen hatte, und seinen beiden Töchtern, die in Brozzo ein Möbelhaus betreiben.

Bei einem festlichen Essen in einer Trattoria in Brozzo hatten Rudi Kral und seine Lebensgefährtin Klaudia Lobenz viel zu übersetzen. Die aktuellen politischen Verhältnisse in Italien waren ebenso Thema wie die wirtschaftliche Situation. In der Gegend um Brozzo gibt es viele Arbeitsplätze. Das Val Trompia ist seit Jahrhunderten ein Zentrum der Waffenproduktion. Etliche Betriebe sind in diesem Bereich tätig, darunter das bekannte italienische Unternehmen Beretta.

Der 83-jährige Italo Zappa hat sich von einer Hüftoperation gut erholt. In seiner Wohnung lebt er seit dem Tod der Gattin alleine, die drei Kinder sind aber alle am Ort. Er schloss nicht aus, eine Einladung von Bürgermeister Hans Prechtl anzunehmen und noch einmal nach Stulln zu kommen.

Die Verbindung zu Familie Zappa kam vor Jahren über den Stullner Rudi Kral zustande, dessen Tante Maria Rosa Schnell bis zu ihrem Tod in Brozzo gelebt hatte. Maria Rosa Schnell, die 1915 nahe Deggendorf geboren wurde und ab ihrem 13. Lebensjahr in Italien lebte, wird in Brozzo sehr geschätzt und verehrt. Die Gemeinde hat ihr ein Ehrengrab gewidmet. Damit erinnert sie an eine Heldentat während des Krieges, als Maria Rosa Schnell einen italienischen Familienvater vor dem Tod durch Erschießen und den Ort Brozzo vor einer Brandschatzung durch deutsche Soldaten bewahrt hatte (wir berichteten).

Die Geschichte von Maria Rosa Schnell

Stulln
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.