06.08.2019 - 16:52 Uhr
Oberpfalz

Die Suche nach Ikigai

Gute Angewohnheiten und Freundschaften pflegen, ohne Hast leben und optimistisch in die Zukunft sehen, gehört zu den Zielen der Japaner. Finden Sie Ihren ganz persönlichen Lebenswert, rät die OWZ-Glücksexpertin.

„Ikigai“ ist Japanisch und bedeutet so viel wie Lebenswert („iki“ für „Leben“ und „gai“ für „Wert“). Frei übersetzt: „Das, wofür es sich zu leben lohnt.“ Auch gutes Essen gehört dazu.
von Autor EWAProfil

Vielleicht haben Sie das Wort schon einmal irgendwo gelesen, vielleicht klingt es für Sie auch einfach nach einem Sushi-Gericht? "Ikigai - was soll das denn sein?", sagen Sie jetzt womöglich. "Und wieso soll ich das denn suchen?" Tatsächlich stammt Ikigai aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie Lebenswert ("iki" für "Leben" und "gai" für "Wert"). Frei übersetzt: "Das, wofür es sich zu leben lohnt." Oder: "Das, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen." Das Streben und die Suche nach Ikigai spielt in der japanischen Kultur eine sehr wichtige Rolle. Seinen ganz persönlichen Sinn des Lebens zu finden, das soll der Schlüssel zu einem langen und erfüllten Leben sein.

Nicht umsonst ist die japanische Kultur berühmt für ihre Weisheit, die Bewohner der Insel Okinawa gehören sogar zu den glücklichsten der ganzen Welt. Vielleicht sollten wir also tatsächlich von ihnen lernen und uns ebenfalls auf die Suche nach Ikigai begeben. Auch die Autoren Francesc Miralles und Héctor García haben sich mit dieser Lebensphilosophie beschäftigt und für ihr Buch "Ikigai - Gesund und glücklich hundert werden" viele alte Menschen gefragt, was denn nun ihr Geheimnis für ein glückliches, langes Leben sei. "Essen Sie und schlafen Sie", sagte da zum Beispiel die 117-jährige Misao Okawa. "Und Sie werden lange leben. Man muss lernen, sich zu entspannen."

"Sich zu entspannen, das kann doch nicht der Sinn des Lebens sein", sagen Sie nun vielleicht. Da mögen Sie schon rechthaben. Dazu gehört natürlich noch einiges mehr. Fasst man die Lebensphilosophie der von Miralles und García befragten Alten zusammen, kommt man zu folgenden wichtigen Punkten: Gute Angewohnheiten, sich keine Sorgen machen, täglich Freundschaften pflegen, ohne Hast leben und optimistisch in die Zukunft sehen. Weitere Ergebnisse: Nicht nur das Leben in der Gemeinschaft, eine bewusste Ernährung oder ein einfaches Leben an der frischen Luft tragen zu einem langen und glücklichen Leben bei, sondern eben auch Ikigai, das Vorhandensein eines Lebensziels.

Dabei kann Ikigai tatsächlich alles Mögliche sein. Es kann Beruf, Berufung, Leidenschaft - und im Idealfall sogar alles zusammen - bedeuten. Wichtig ist nur, dass Sie Ihren ganz persönlichen Lebenswert finden. Stellen Sie sich am besten folgende Fragen: Was lieben Sie? Was tun Sie gerne? Welche Tätigkeiten erfüllen Sie mit Sinn? Was würde Ihnen wirklich fehlen, wenn Sie es nicht mehr tun könnten? Worin sind Sie besonders gut? Was brauchen Sie selbst - und was können Sie der Welt geben? Was macht Sie glücklich? Setzen Sie sich dabei nicht unter Druck, sondern nehmen Sie sich ruhig Zeit, ganz in Ruhe in sich hineinzuhören. So werden Sie bald von selbst Ihr Ikigai finden. Ganz viel Glück dabei.

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.