25.01.2021 - 10:31 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Abbruchzange und Hydraulikmeißel knabbern am Liliencenter

Das einstige Einkaufszentrum in Sulzbach-Rosenberg schmilzt weg wie Schnee in der Sonne.

Es dauert nur Minuten, bis von der roten Mauer aus Hohlblocksteinen nur noch Staub und Schutt übrig sind: So schnell und präzise arbeitet die Abbruchzange.
von Autor COGProfil

Das Liliencenter schrumpft zusehends. Gerade verschwinden die Reste des Gebäudetrakts, in dem Netto und Fressnapf ihre Läden hatten. Der Bau ist mittlerweile komplett entkernt. Von den Gehsteigen ringsum erleben Beobachter, wie die Abbruchzange die Wände offenbar mühelos zerlegt. Die Hohlblocksteine leisten dem starken Gerät kaum Widerstand. Ganz anders sieht es aus, wenn die Arbeiter tragende Teile beseitigen. Die Stahlbetonpfeiler, die das Gerüst des Gebäudes bilden, können nicht in einem Arbeitsgang durchtrennt werden. Sie müssen allmählich „abgeknabbert“ werden, bis sie schließlich brechen. Für besonders stabile Konstruktionen benutzen die Fachleute einen Hydraulikmeißel. Mit beeindruckender Genauigkeit setzten sie Loch an Loch in den Beton, bis der Klotz bricht. Dabei entsteht dann auch erheblicher Lärm. Normalerweise verläuft die Beseitigung des einstigen Prestigeobjekts aber ähnlich ruhig, wie es zuletzt in den Geschäften im Liliencenter zuging.

Details aus den Plänen für die Oberpfalz-Arkaden

Sulzbach-Rosenberg
Es dauert nur Minuten, bis von der roten Mauer aus Hohlblocksteinen nur noch Staub und Schutt übrig sind: So schnell und präzise arbeitet die Abbruchzange.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.