Update 17.04.2019 - 17:11 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Die älteste Mieterin ist 97

Wer einmal eine Wohnung des Gemeinnützigen Bauvereins bezogen hat, verlässt sie so schnell nicht wieder. Das deuten Zahlen aus dem Geschäftsbericht 2018 an.

Nach den Wahlen eines Vorstands- und eines Aufsichtsratsmitglieds präsentieren sich die Gremien des Gemeinnützigen Bauvereins mit Harald Rösel, Jörg Janker, Manfred Pickel, Lorenz Uschold, Manuela Meißner, Karl-Heinz Klier und Florian Striepen.
von Externer BeitragProfil

Das Bekenntnis, Wohnungen mit bezahlbaren Mieten anzubieten, erneuerten die gleichberechtigten Vorstandsmitglieder Manfred Pickel, Lorenz Uschold und Jörg Janker welche die Geschicke leiten, auf der Mitgliederversammlung im Gasthof Schmidt in Aichazandt. Darüber berichtet die Genossenschaft in einer Pressemitteilung.

Der Geschäftsbericht verschaffte einen Einblick in die Arbeit des Vorstands. In der Verwaltung der Genossenschaft befanden sich zum Stichtag 31. Dezember 2018 30 Gebäude, 120 Wohnungen, 80 Garagen und acht Stellplätze. Mit 194 Mitgliedern, nur vier Wohnungswechseln und einer extrem starken Nachfrage sehe sich der Bauverein gut gerüstet für die Zukunft. Ein Jahresüberschuss von 11 932,21 Euro stelle für eine Genossenschaft, die keine monetären Ziele verfolge und nur wirtschaftlich gut arbeiten wolle, ein ganz ordentliches Ergebnis dar.

Modernisierung und Instandhaltung der Liegenschaften stünden oben auf der Priorotätenliste, betonte Lorenz Uschold. Erkennen lasse sich das unschwer aus den Zahlen. Für diese Zwecke seien in der abgelaufenen Periode 290 000 Euro aufgewendet worden, und der Ansatz für das laufenden Jahr betrage wieder 270 000 Euro. Manfred Pickel merkte dazu an, dass wegen der ungeplanten Komplettsanierung einer Wohnung ein anderes Projekt eventuell um ein Jahr nach hinten verschoben werden müsse. Hier gelte es aber, die Situation und die tatsächlich entstehenden Kosten abzuwarten.

Die Aufsichtsratsvorsitzende Manuela Meißner berichtete über die Zustimmung ihres Gremiums zum Geschäftsbericht und zum Jahresabschluss 2018. Sie sprach sich für den Vortrag des Jahresüberschusses auf neue Rechnungen aus.

Turnusmäßig schied Manfred Pickel aus dem Vorstand aus. Mit einem sehr guten Ergebnis wählte ihn die Mitgliederversammlung ein weiteres Mal. Harald Rösel nahm einen freien Platz im Aufsichtsrat ein.

Verbunden mit der Versammlung war ein Rückblick auf die 100-jährige Geschichte des Gemeinnützigen Bauvereins (siehe www.onetz.de/ 2695556). Fast genauso alt ist Hildegard Munker, mit 97 Lenzen die älteste Mieterin. Auf die längste Zeit in Wohnungen des Bauvereins blicken Karl-Heinz Pickel und Walter Zimmermann zurück, die ihre trauten Heime seit 75 beziehungsweise 74 Jahren schätzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.