26.11.2019 - 15:36 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Amberg-Sulzbacher (49) rauscht auf A 92 ungebremst in Gefahrgut-Lkw

Ein 49-jähriger Alfa-Romeo-Fahrer aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach ist am Montag bei einem Unfall auf der A 92 im Landkreis Landshut schwer verletzt worden. Die Ersthelfer dürften nach Einschätzung der Polizei sein Leben gerettet haben.

Der Alfa Romeo des 49-jährigen Amberg-Sulzbachers, nachdem die Feuerwehr den schwerverletzten Fahrer aus dem Wrack des Wagens geschnitten hatte.
von Markus Müller Kontakt Profil

Laut Pressebericht der Autobahnpolizeistation Wörth/Isar war der 49-Jährige am Montag gegen 10 Uhr auf der A 92 in Fahrtrichtung Deggendorf unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Landshut/Essenbach und Wörth an der Isar prallte er demnach mit seinem Alfa Romeo ungebremst in das Heck eines Sattelzugs, der auf der rechten Spur fuhr. Die Freiwillige Feuerwehr Wörth an der Isar vermeldet in ihrem Einsatzbericht, dass es sich um einen Gefahrgut-Lkw handelte, der den Alfa Romeo nach dem Aufprall 100 Meter weit mitschleifte.

Laut Polizei wurde der 49-Jährige in seinem Pkw eingeklemmt, der im Frontbereich sofort in Brand geriet. Ein 53-jähriger Brummifahrer aus dem Landkreis Landshut, ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Erding und ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Freising hielten an der Unfallstelle an und löschten den Brand mit ihren Feuerlöschern, bevor die Flammen sich weiter ausbreiten konnten. "Sie haben mit ihrem vorbildlichen Einsatz wohl das Leben des eingeklemmten Fahrers gerettet", heißt es im Polizei-Pressebericht. Der Alfa Romeo hatte sich so stark in den Sattelauflieger verkeilt, dass die Feuerwehren eine Stunde brauchten, um den schwerverletzten Fahrer zu befreien. Gleichzeitig mussten sie den stark erwärmten Gefahrgut-Auflieger kühlen. Der 49-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Sattelzugs, ein 43-Jähriger aus der Slowakei, blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 80.000 Euro. Die Autobahn war in Richtung Deggendorf bis 15 Uhr gesperrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.