11.02.2020 - 11:49 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Bevor "Sabine" kommt, stürmen erst mal die Fußballer

Das Sturmtief erreicht Sulzbach-Rosenberg am Sonntagabend. Schon vorher geht es drei Tage lang in Krötenseehalle turbulent zu: Der SV Illschwang sorgt mit seinem 12. Hallenmasters erneut für ein Riesenspektakel.

Vollbesetzte Ränge beim Turnier der Ersten Mannschaften um den Cup der Raiffeisenbank.
von Norbert WeisProfil

Seit Wochen und Monaten stellte das Organisationsteam des SVI die Weichen, um die Veranstaltung wieder zu einem solchen Erfolg werden zu lassen. Als Anerkennung für dieses Engagement stattete das Rohrwerk Maxhütteheuer alle Teammitglieder mit Kapuzen-Sweat-Shirts aus.

Richtig ernst wurde es in den Tagen vor dem Masters. Hallenboden und Bande lagern das Jahr über in der Maschinenhalle von Werner Englhard in Ödputzberg. Von dort werden die Teile, vor allem mit Unterstützung des Transportunternehmens Hüttner aus Ritzenfeld und der Firma Hoveba aus Weigendorf, zur Krötensee-Sporthalle gebracht.

Sobald am Freitagmittag der Unterricht endet, rücken viele Helfer an, um die Sporthalle innerhalb weniger Stunden in eine Kunstrasenarena zu verwandeln. Längst hat sich im Team eine gewisse Routine bei den Arbeitsabläufen entwickelt. Innerhalb von gut vier Stunden war das meiste geschafft; dem pünktlichen Beginn des Alt-Herren-Turniers stand nichts im Wege. Die Vereine, die am Wochenende in der Krötensee-Sporthalle normalerweise ihre Spiele austragen, verzichten darauf zu Gunsten des Masters.

Die Siegermannschaft der B-Juniorinnen stellt der FC Ingolstadt 04. Mit im Bild das Organisationsteam, Hauptsponsor Christoph Sperber (hinten, Siebter von rechts) sowie (von rechts) Illschwangs Bürgermeister Dieter Dehling, stellvertretender Landrat Hans Kummert und Sulzbach-Rosenbergs Bürgermeister Michael Göth.

In sechs Turnieren kämpfen Klein bis Groß um den Sieg. Zum Auftakt war bei den Alten Herren mittlerweile zum sechsten Mal das All-Star-Team des 1. FC Nürnberg mit dabei. Kapitän Thomas Ziemer äußerte sich begeistert von den vielen Zuschauern und der lautstarken Unterstützung der Fans. Groß war seine Freude über die Einladung von Reinhard Kohl zu einem Spanferkelessen. Sportlich ließen die All-Stars beim Turnier nichts anbrennen. Nur der FV Vilseck trotzte ihnen ein Unentschieden ab.

Der Vorsitzende des SV Illschwang, Martin Luber, galt den Werbepartnern im Programmheft oder an der Bande. Besonders hob er die Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg, die Allianz-Generalagentur Sperber und den DM-Markt Sulzbach-Rosenberg als Hauptsponsoren hervor.

Ein Mann der ersten Masters-Stunde verabschiedet sich (von links): Florian Roth (Organisationsteam), Helmut und Irene Kopp, Holger Kellner (Organisationsteam), Vorsitzender Martin Luber.

Eine Auszeichnung ließ der SVI Helmut Kopp zukommen. Er gehörte von der ersten Stunde an zum Organisationsteam und war dort für den Bereich Essen und Trinken zuständig. Luber überreichte ihm einen Gutschein. Für seine Frau Irene, die auch jedes Jahr beim Masters kräftig mit anpackt, gab es einen Blumenstrauß.

Der stellvertretende Landrat Hans Kummert war begeistert, was der SV Illschwang mit dem Hallenmasters auf die Beine stellt. Sulzbach-Rosenbergs sportbegeisterter Bürgermeister Michael Göth betonte die hervorragende interkommunale Zusammenarbeit mit der Gemeinde Illschwang. Sein Illschwanger Amtskollege Dieter Dehling lobte den Unternehmungsgeist der Verantwortlichen des Sportvereins.

Den Sieg beim Turnier der Ersten Mannschaften feiert der TuS Rosenberg mit (von links) Raiffeisen-Vorstandsmitglied Erich Übler und Holger Kellner (Mitglied des Organisationsteams) und (von rechts) Florian Roth (Mitglied des Organisationsteams) sowie dem Vorsitzenden des SV Illschwang, Martin Luber.

Während des Turniers der Ersten Mannschaften gab es einen besondere Einlage. Die Faschingsgesellschaft Knappnesia marschierte mit Ehrensenatoren, Prinzenpaar und Hofstaat auf den Kunstrasen ein und begeisterte die Zuschauer mit einer halbstündigen Aufführung. Gezeigt wurden Ausschnitte aus dem aktuellen Showprogramm, die das Publikum mit tosendem Applaus feierte.

Clownnummer beim Auftritt der Faschingsgesellschaft Knappnesia in der Kunstrasenarena.

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff beim Finale des F-Jugendturniers begannen die Helfer mit der Rückverwandlung der Kunstrasenarena in die Krötensee-Sporthalle. Erleichtert zeigte sich der Vorsitzende, dass alle Arbeiten noch vor der Ankunft des Sturmtiefs "Sabine" bewältigt werden konnten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.