04.06.2020 - 15:31 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Bundesstraße 85 bekommt leiseren Belag

Die Fräse hat ihre Arbeit getan, und an den Rändern der B 85 wird ein halber Meter Beton sichtbar. Jetzt bekommt der Abschnitt zwischen Kreuz und Bereitschaftspolizei eine neue Asphaltdecke. Und auch für Anlieger gibt es Erleichterung.

Mit flüssigem Bitumen und Schotter werden die Risse im Unterbau der Bundesstraße abgedichtet und später auch gewalzt.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Es ist nicht zu übersehen: Die Bundesrepublik als Baulastträger der Bundesfernstraßen investiert erhebliche finanzielle Mittel in den Erhalt und die Erneuerung des Straßennetzes. Der Schwerpunkt der Baumaßnahmen im Landkreis Amberg-Sulzbach liegt heuer auf der B 85 bei Sulzbach-Rosenberg, der B 14 zwischen Hahnbach und Sulzbach-Rosenberg sowie auf der B 299 nördlich von Ursensollen.

Bis Ferienende fertig

Baudirektor Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach informiert beim Ortstermin, dass die beiden letztgenannten Maßnahmen sich aktuell in der Ausschreibungsphase befinden und im Sommer gebaut werden. "Dagegen startete bereits vergangene Woche die Erneuerung der B 85 westlich von Sulzbach-Rosenberg zwischen dem Autobahnzubringer (St 2164) und der B 14 nach Hersbruck. Soweit es die Witterung zulässt, sollen die Arbeiten bis zum Ende der Pfingstferien abgeschlossen werden."

Unabhängig von aktuellen Corona-Situation (die den Straßenbau übrigens kaum betroffen hat) wurde die Phase der baubedingten Vollsperrung gezielt in die Zeit der verkehrsärmeren Pfingstferien gelegt. "Damit wollen wir die mit der Vollsperrung verbundenen Auswirkungen gering halten."

15 000 Quadratmeter Fläche

Die notwendigen Fräsarbeiten zur Entfernung der schadhaften und zur Erneuerung anstehenden Asphaltschichten auf rund 1,3 Kilometer Straßenlänge erledigte eine etwa 1000 PS starke Großfräse bereits in den ersten beiden Tagen der Vollsperrung. Damit schuf man die Voraussetzung für die nun anstehenden Asphaltierungsarbeiten, das heißt die Verstärkung des Asphaltaufbaus auf einer Gesamtfläche von rund 15 000 Quadratmetern sowie den Einbau eines neuen Fahrbahnbelages. Dann verschwindet auch der Beton-Randstreifen wieder. Er diente seinerzeit der seitlichen Einfassung der Straße und war als "Walzwiderlager" sinnvoll.

Was wird denn nun verbaut? Stefan Noll präzisiert: "Als Fahrbahnbelag kommt gegenüber dem bisherigen so genannten Asphaltbeton ein lärmtechnisch günstigerer Splitt-Mastix-Asphalt (SMA) zum Einsatz, der für eine Verringerung des Verkehrslärms für die hier angrenzende Bebauung sorgt." Momentan ist ein sogenanntes Rampenspritzgerät im Einsatz, damit werden Risse im Unterbau mit Bitumen ausgebessert.

Weniger Lärm für Anlieger

Der Abteilungsleiter hatte im Vorfeld schon mit den Anliegern Kontakt aufgenommen, die entlang der B 85 im Bereich Blumenau leben, und sogar einige tausend Euro in eine schalltechnische Untersuchung investiert. Ergebnis: "Nach Einbau des neuen Belages vermindert sich der Verkehrslärm um zwei Dezibel, was eine durchaus spürbare Verbesserung darstellt."

Die Gesamtkosten aller Baumaßnahmen in diesem Bereich belaufen sich auf rund 450.000 Euro. Ausführende Baufirma ist Pusch Bau aus Kinding/Pfraundorf. Die notwendige Vollsperrung der B 85 zwischen dem Sulzbach-Rosenberger Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164, BePo) und der nach Hersbruck führenden B 14 erfolgte ab Dienstag und wird voraussichtlich bis zum Samstag, 13. Juni, dauern. In dieser Zeit ist das Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg von der B 85 aus nicht anfahrbar.

Weiträumige Umleitung

Der Wegfall dieses enorm wichtigen Abschnitts der 85er bedinge natürlich eine großräumige Umleitung, erklärt der Abteilungsleiter: "Mangels geeigneter leistungsfähiger Alternativen in Sulzbach-Rosenberg musste die Umleitung aus Richtung Amberg bzw. der B 14 vom Stadtgebiet über den Autobahnzubringer, ab lllschwang über die Kreisstraßen AS 1 (Einsricht, Kreisverkehr, Bachetsfeld) zur B 14 (Haid) und von dort zurück zur B 85 (Sulzbacher Kreuz) eingerichtet werden. In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung analog."

Info:

Vollsperrung einiger Straßen im Stadtgebiet

Wer an Sulzbach vorbei oder durch die Stadt fahren will, sieht sich derzeit mit einer Fülle von Umleitungen konfrontiert. Die Baufirmen nutzen die Pfingstferien zur Realisierung verschiedenster Projekte. Hier eine Übersicht der aktuellen Vollsperrungen bis in den August hinein:

Bundesstraße 85: Fahrbahnarbeiten zwischen dem Kreuz B 14/B 85 und der Abfahrt zur Bereitschaftspolizei/Autobahnzubringer. Umleitung über Einsricht/Bachetsfeld. Dauer vermutlich bis Samstag, 13. Juni (siehe auch nebenstehenden Bericht).

Verbindungsstraße Untermainshof - Niederricht: Arbeiten des Bauhofs am Bankett, Dauer bis 10. Juni.

Wichernstraße zwischen Lichtenthaler- und Ottheinrichstraße: Asphaltierungsarbeiten durch den Bauhof, Dauer bis 9. Juni.

Annabergweg zwischen Auffahrt Kirche und Abzweigung Fatzen: Auch hier laufen Arbeiten am Bankett noch bis heute, 5. Juni.

Parkplätze Bahnhofstraße/Dekan-Rusam-Straße: Die Stadtgärtnerei ist hier mit Pflegearbeiten beschäftigt, was teilweise zur Vollsperrung führen kann am 8. und 9. Juni.

Gehweg am Eislaufplatz/Schillerstraße: Der unbefestigte Weg ist wegen der Beseitigung von Fernwärmeschäden gesperrt, vermutlich bis 30. Juni.

Kreuzerweg/Seidelstraße: Fernwärmearbeiten bis 22. Juni.

Philosophenweg/Nürnberger Straße/Hallberg: Fernwärmearbeiten bis 6. Juli.

Philosophenweg/Hallberg bis Einfahrt Altes Stadtbad: Fernwärmearbeiten von 13. Juli bis 10. August.

Neumarkter Straße/Weiherstraße/Gehweg Bürgerpark: Fernwärmearbeiten bis 8. Juni.

Neumarkter Straße/Gehweg Bürgerpark/Altes Stadtbad: Fernwärmearbeiten bis 29. Juni.

Weitere Baumaßnahmen an Bundesstraßen im Landkreis:

Sulzbach-Rosenberg
Neben der Fahrbahn sind momentan die in den 60er Jahren eingebauten Betonrandstreifen zu sehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.