Fahrer rammt Schild, flüchtet und lässt Verbandskasten zurück

Sulzbach-Rosenberg
24.11.2022 - 15:49 Uhr

Blut, Öl, ein Verbandskasten und ein beschädigtes Verkehrsschild: Bei Sulzbach-Rosenberg ist es nachts zu einer nicht ganz gewöhnlichen Fahrerflucht gekommen.

Beim Versuch, sich von der Unfallstelle rechtswidrig zu entfernen, verletzte sich ein Fahrer offenbar - es wurden "blutverschmierte Gegenstände" gefunden.

Die Polizeiberichte über Fahrerfluchten klingen meist sehr ähnlich. Nicht so in diesem Fall, der sich laut Presseinfo der Sulzbach-Rosenberger Inspektion in der Nacht auf Donnerstag, 24. November, zugetragen haben soll. Demnach war ein unbekannter Autofahrer in Sulzbach-Rosenberg auf dem an der B14 parallel verlaufenden Rad- und Gehweg von Dürnsricht nach Grottenhof unterwegs, als er bei der Einmündung nach Grottenhof gegen ein Verkehrszeichen gefahren sein soll. Der Zusammenstoß war offenbar so heftig, dass es dem Fahrer nicht möglich war, sich einfach aus dem Staub zu machen. "Hierbei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass ein großer Ölfleck entstand und der Unbekannte an der Unfallstelle einen Reifenwechsel vollzog", schreibt die Polizei. Dabei muss er sich auch noch verletzt haben, denn an der Unfallstelle soll ein offener Verbandskasten herumgelegen haben – genauso wie "mehrere blutverschmierte Gegenstände" gefunden wurden. Am Verkehrszeichen selbst entstand ein Schaden von circa 200 Euro.

Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die Hinweisen zum Fahrzeug oder dem Fahrer geben können, sich unter 09661-87440 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.