03.12.2021 - 15:50 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Fahrt mit Sattelzug endet in Vorgarten in Forsthof

Da er auf schneeglatter Fahrbahn zu schnell dran war, ist ein Lkw-Fahrer mit seinem Gespann am Donnerstagabend im Sulzbach-Rosenberger Stadtteil Forsthof in einen Vorgarten gefahren. Der Schaden ist mit knapp 20.000 Euro nicht unerheblich.

In einem Vorgarten in Forsthof endete am Donnerstagabend die Fahrt eines 28-Jährigen mit seinem Sattelzug.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Ein 28-jähriger Berufskraftfahrer aus dem Landkreis Roth war am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr mit seiner Sattelzugmaschine auf der Ortsverbindungsstraße von der Bundesstraße 85 zur Kreisstraße AS11 unterwegs. In Forsthof, einem Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg, wollte er rechts nach Rummersricht abbiegen. Dabei war er auf schneeglatter Fahrbahn wohl etwas zu rasant dran – die Fahrt setzte sich nicht auf der Kreisstraße fort, sondern endete in einem gegenüberliegenden Vorgarten.

Nach Angaben der zuständigen Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg wurde die Grundstückseinfriedung auf einer Länge von etwa zehn Metern beschädigt. Zu allem Übel lag auch der Fahrzeugtank des Sattelzuggespanns auf der Grundstücksmauer fest auf, so dass ein Fachunternehmen kommen musste, um den Lkw aufwändig zu bergen. Wie die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg noch mitteilt, wurden ihre Beamten bei der Unfallaufnahme von Lkw-Spezialisten der Verkehrspolizei Amberg unterstützt. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt knapp 20.000 Euro, gegen den Fahrer des Sattelzugs wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Nach dem "Verkaufsgespräch" fehlt die Geldbörse einer Seniorin

Sulzbach-Rosenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.