17.10.2018 - 11:32 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Helden im Schutzanzug

Sie sehen aus wie Raumfahrer auf einem fernen Planeten. Doch die Chemie-Spezialisten der Feuerwehr erfüllen eine sehr irdische Aufgabe.

von Florian Schlegel (egl)Profil

15 Spezialkräfte der Feuerwehren trafen sich unter Leitung von Kreisbrandmeister Alexander Graf im Gerätehaus in Rosenberg zum Wiederholungslehrgang für Chemikalienschutzanzüge. Dabei standen unter anderem das richtige Anlegen und Tragen des schweren Chemikalienschutzanzuges, die Bewegungsabläufe und die Sicherheit beim Arbeiten im Vordergrund.

Eine neue Variante der Übung hatte sich das Team des Fachbereiches Gefahrgut ausgedacht. Nach einer stärkenden Brotzeit rüsteten sich die Lehrgangsteilnehmer mit einem Atemschutzgerät aus und sprangen in einen Schutzanzug. Dabei wurde ihnen von den Ausbildern geholfen. An insgesamt vier Stationen mussten verschiedene Messaufgaben erfüllt werden. In einer Station musste ein Bereich erkundet werden, ob sich dort Gefahrenstoffe befinden.

Die nächsten Stationen füllten sich mit den Aufgaben "Messen mit Teststreifen" (PH-Wert/Ölmess-Streifen), Messen mit einem Explotrainer (Übungsgerät für Gaswarngeräte) und Messen mit einem Gasprüfröhrchen. Zum Schluss der praktischen Übung musste die Dekontamination samt Entkleiden geübt werden. Lehrgangsleiter Alexander Graf und Kreisbrandinspektor Christoph Strobl zeigten sich zufrieden mit der Leistung. Der Lehrgang sei ohne Probleme abgelaufen, so Graf. Es sei wichtig dass auf Landkreisebene alle denselben Wissens- und Ausbildungsstand hätten.

Besonders im Bereich Gefahrgut müssen alle Handgriffe nahezu blind sitzen. Mit dieser Ausbildung sei man dem Ziel, im Landkreis Amberg-Sulzbach flächendeckend Spezialkräfte auszubilden, einen Schritt näher gekommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.