28.01.2021 - 15:36 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Immer mehr Einsätze für Bergwacht Sulzbach-Rosenberg

Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Bergwacht-Einsätze rund um Sulzbach-Rosenberg mehr als verdoppelt. Corona scheint für diese Entwicklung mitverantwortlich zu sein.

Sulzbach-Rosenberger Luftretter und ein Patient an der Winde des Rettungshubschraubers am Höhenglückssteig bei Hirschbach.
von Redaktion ONETZProfil

An insgesamt 55 Einsätzen war die Bergwacht Sulzbach-Rosenberg im vergangenen Jahr beteiligt. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch im Jahr 2018. Dabei rückten die Retter nicht nur im Amberg-Sulzbacher Land aus, sondern bis in weite Teile der Hersbrucker Schweiz, um die Nachbarbereitschaften zu unterstützen.

Den rasanten Anstieg erklären sich die Einsatzkräfte auch durch die Corona-Pandemie. Viele Oberpfälzer sind 2020 nicht in den Urlaub gefahren und haben stattdessen Ausflüge in der Heimat unternommen. Deren anspruchsvolle Routen und Klettersteige bergen durchaus ihre Tücken und sollten nicht unterschätzt werden. Der Einsatzschwerpunkt liegt außerdem nicht mehr nur auf den Wochenenden. Auch unter der Woche wird die Bergwacht immer öfter alarmiert.

Äußerst gefragt war die Bergwacht im vergangenen Jahr im Hirschbachtal, das mit dem Höhenglücksteig eine besondere Attraktion für Freizeitsportler bietet. Insgesamt 13 Mal wurden die Rettungskräfte dorthin gerufen - zuletzt erst im Dezember, als ein Kletterer per Luftrettung geborgen werden musste.

Zum Team der Bereitschaft Sulzbach gehören mehrere Bergwachtmänner und -frauen, unter anderem auch speziell weitergebildete Luftretter, Einsatzleiter und Mitglieder des Kriseninterventionsdienstes KID-Berg. Neben einem festen Winterdienstposten für Lift und Pisten in Etzelwang sind die Einsatzkräfte überall dort gefragt, wo eine Rettung im unwegsamen Gelände nötig ist.

Bereitschaftsleiter Markus Schnellinger spricht großes Lob für die Ehrenamtlichen aus. „Die Zeit und der unermüdliche Einsatz jedes Einzelnen ist nicht selbstverständlich, vor allem unter den besonderen Anforderungen während der Pandemie.“, betont Schnellinger.

Einsatzschwerpunkt im Hirschbachtal

Hirschbach
Das Einsatzfahrzeug der Bergwacht Sulzbach-Rosenberg.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.