11.06.2021 - 10:46 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Kunst kehrt zurück ins St.-Anna-Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg

Nach langer Pause gibt es für Patienten und Besucher wieder eine Kunstausstellung im Foyer der Klinik. Isabelle Prüfling und Konrad Pirner zeigen eine Auswahl ihrer Bilder.

Konrad Pirner (links) und Isabelle Prüfling haben ihre großformatigen Gemälde im Eingangsbereich des St.-Anna-Krankenhauses aufgehängt.
von Autor GACProfil

"Ich male, weil's mir Spaß bringt", sagt Konrad Pirner. Das Malen erlaubt ihm, abzuschalten und zur Ruhe zu kommen - ein Ausgleich für seinen stressigen Job als technischer Sachbearbeiter. Der Sulzbach-Rosenberger hat das ganze Kunst-Programm der Volkshochschule Amberg-Sulzbach durchlaufen und 2017 mit dem Zertifikat Malen und Zeichnen abgeschlossen. Als Gründungsmitglied der Gruppe "Farbtupfer" hat er mehrfach an Gruppenausstellungen im LCC teilgenommen, hatte aber auch eigene Ausstellungen im ganzen Landkreis. Seine Bilder zeigen Naturszenen, die er aber expressionistisch verfremdet. Sein zweiter Schwerpunkt sind kalligraphische Arbeiten, in denen mit Bedacht gestaltete und sorgfältig gezeichnete Schrift zum Kunstwerk im Spannungsfeld von Geometrie und Poesie wird.

Ganz anders die Werke von Isabelle Prüfling aus Amberg. Sie arbeitet mit Öl und Acrylfarben. Große Flächen in kontrastierenden Grundfarben - Blau, Rot, Grün, Gelb - werden durch abstrakte geometrische Figuren ergänzt. Die Flächen verschwimmen mal wolkig ineinander, mal sind sie scharf abgegrenzt, wodurch geradezu hypnotische Effekte entstehen. Prüflings Motto ist: "Ich male, was mir gefällt und wie es mir gefällt." Auch sie hat das Zertifikat Malen und Zeichnen erworben, hat an mehreren Gemeinschaftsausstellungen teilgenommen und den Preis "Goldener Kunstpinsel Bechhofen" des Jahres 2019 gewonnen.

Beide Künstler fühlen sich durch die Corona-Zwangspause eher behindert als vorangebracht. "Einen Schub habe ich dadurch nicht bekommen", sagt Pirner. Er hat sogar eher weniger gemalt und dafür mehr Ideen gesammelt, die er im bevorstehenden Ruhestand künstlerisch umsetzen will. Prüfling sagt, dass ihr die Gruppendynamik und der Austausch in den Kunstkursen fehle. Der einzige Vorteil, den beide der Krise abgewinnen können, ist, dass jetzt so viele Volkshochschulen in ganz Deutschland Online-Kurse anbieten und man überall mitmachen kann, egal wo man wohnt. Die Kunstwerke werden für mehrere Wochen die Wände des Krankenhauses schmücken und können auch käuflich erworben werden.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.