20.10.2020 - 17:36 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Lehrer schlagen Alarm: "Regelbetrieb in Schulen nicht mehr möglich"

Der bayerischen Schulpolitik gibt die Lehrer-Funktionärin Maria Karg-Pirzer keine guten Noten. Aus ihrer Sicht prallen seit dem Beginn des Schuljahrs 2020/2021 gleich zwei Krisen aufeinander.

Zum Führungsgremium Kreisverband des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes gehören (von links) als Vertreterin der Junglehrer Sabine Hüttner, die stellvertretende Vorsitzende Silke Sattler, Schriftführerin Roswitha Wiesend, Vorsitzende Stefanie Löffler, stellvertretende Vorsitzende Sieglinde Grüner-Kubitza und Kassier Werner Winter.
von Heidi FranitzaProfil

Zur Jahreshauptversammlung hatte der Kreisverband im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) nach Kauerhof in das Gasthaus Zum Wulfen eingeladen. Die stellvertretende Bezirksvorsitzende Maria Karg-Pirzer aus Schwandorf hielt dabei mit Kritik an der aktuellen Schulpolitik nicht hinterm Berg.

Kultusminister Michael Piazolo habe sich auch dieses Jahr in der Presse sehr zufrieden mit dem Schulstart geäußert. Der Regelunterricht sei seiner Ansicht mit gut umgesetzten Hygienemaßnahmen gestartet. Das wertete Karg-Pirzer als Verschleiern der Tatsachen. "Denn dieses Jahr prallen zwei Krisen aufeinander: Corona und ein drastischer, gravierender Lehrermangel", hielt sie dagegen. An manchen Schulen werde schon heute im Notbetrieb gefahren. Die Rektorin der Grund- und Mittelschule Kreuzberg in Schwandorf weiter: "Hinzu kommt, bedingt durch Corona, eine drastische Zunahme der Aufsichtszeiten. Zudem müssen Schüler in Quarantäne versorgt werden. Schon heute stellt sich die Frage, wie sollen wir dieses Schuljahr durchhalten?"

Das Versäumnis, dem Lehrermangel nicht rechtzeitig begegnet zu sein, wies sie mit Nachdruck der Politik zu. "Regelbetrieb ist nicht mehr möglich. Es ist bereits Fünf nach Zwölf. Wir fordern, dass uns die Politik nicht alleine lässt, wir fordern ein Ende der Planlosigkeit und unverzügliches Handeln!"

Zu den Regularien der Jahreshauptversammlung gehörten der Rückblick der Kreisvorsitzenden Stefanie Löffler und die Bilanz des Kassiers Werner Winter. Schmunzelnd erklärte er, dass die Kasse sehr gut gefüllt sei, weil "wegen Corona nichts ausgegeben werden konnte".

Aus den anschließenden Neuwahlen ging erneut Stefanie Löffler als Kreisvorsitzende hervor. Ihre Stellvertreterinnen sind Silke Sattler und Sieglinde Grüner-Kubitza, Werner Winter bleibt Kassier; die Aufgabe der Schriftführerin bekam Roswitha Wiesend übertragen. Die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Junglehrer wird durch Sabine Hüttner vertreten.

Für langjährige, besonders verdienstvolle Mitarbeit sowie den vorbildlichen Einsatz im Interesse von Schule und Lehrerstand wurden Martin Sekura, Charly Stegmann und Wolfgang Prasse mit der Goldenen Ehrennadel des BLLV ausgezeichnet.

Bilanz der Corona-Maßnahmen im Landkreis Tirschenreuth

Tirschenreuth
Die stellvertretende Bezirksvorsitzende Maria Karg-Pirzer überreicht Wolfgang Prasse die Goldene Ehrennadel des BLLV.
Maria Karg-Pirzer, Kreisvorsitzende und stellvertretende Bezirksvorsitzende des BLLV übt Kritik an der Politik: "Regelbetrieb ist nicht mehr möglich. Es ist bereits Fünf nach Zwölf. Wir fordern, dass uns die Politik nicht alleine lässt, wir fordern ein Ende der Planlosigkeit und unverzügliches Handeln.“
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.