09.03.2020 - 15:35 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Musical der Städtischen Sing- und Musikschule: Vermeintlich olle Kamellen mit modernem Potenzial

YouTube hat vorübergehend mächtig Konkurrenz bekommen. Allerdings brauchte das ultimative Video-Portal der SMS-Musical Company kein weltweites Netz, um viral zu gehen.

Mit "Der ewige Kreis" aus dem "König der Löwen" endete die begeisternde Musical-Show.
von Anke SchäferProfil

YouTube hat vorübergehend mächtig Konkurrenz bekommen. Allerdings brauchte das ultimative Video-Portal der SMS-Musical Company kein weltweites Netz, um viral zu gehen.

Alle Daumen hoch also für die Bloggerinnen Mabel Kigadye, Antonie Müller und Emilia Lampe, die in der großen Musik-Show "YouCute" ihre Themen "Wissen", "Beauty & Lifestyle" und "Reisen" auf der realen Bühne der Berufsfachschule für Musik statt in der digitalen Welt verbreiteten.

Die drei Bloggerinnen Mabel Kigadye, Emilia Lampe und Antonie Müller (hinten von links) begrüßen Franziska Lottner als Gast in ihrer Mitte.

Wie heutzutage üblich bei kostenfreier Unterhaltung, schaltete die Musical Company vor jedes ihrer voller Leidenschaft und mit großem Enthusiasmus vorgetragenen "Videos" erst mal Werbung aus dem Off. Ob für Urlaub im Bayerischen Wald, Kühlschränke, Camembert oder Mathe als Medizin - bei so viel Fantasie und Witz wäre im wahren Leben der "Überspringen"-Button wohl überflüssig.

"10 000 Hours" mit Veronika und Xaver Bauer.

Bunt gemischt, aber immer abgestimmt auf die Blogs der drei wandlungsfähigen Moderatorinnen zeigten dann die Musicals, die Mini-Musicals und die Ballerinen der Tanzschule Magic Shoes, dass nicht nur Justin Bieber Hits kann. Auch vermeintlich olle Kamellen aus "Bambi", "Grease", "Dschungelbuch", "Fame" oder "Evita" bewiesen in der 4.0 Version ihr modernes Potenzial.

Die Musical-Minis präsentierten einen Song aus "Bambi".

Selbst das für gewöhnlich eher zur Weihnachtszeit angesagte "Hark! How The Bells" machte sich ausnehmend gut im Glöckner-von-Notre-Dame"-Rahmen mit düster vermummtem Mönchschor. Überhaupt unterstrichen die sorgfältig ausgewählten Kostüme den auch in allen anderen Details erkennbaren und umgesetzten Anspruch der Musical-Macherinnen Ottilie Niebauer, Lisa Milyukova und Christina Müller, hier eine echt professionelle Show auf die Beine zu bringen.

Ohne Live-Band wäre "YouCute" nur der halbe Spaß gewesen.

Die bestens aufgestellte Live-Band leistete ihren eigenen, gar nicht hoch genug zu schätzenden Beitrag dazu, dass der Begeisterungs-Funke nicht nur aufs inklusive Ensemble, sondern auch direkt aufs Publikum übersprang. Insgesamt lässt sich das berühmte Fazit bei Olympischen Spielen mühelos auf diese Produktion übertragen: Das beste SMS-Musical ever.

Hoch verdienter Applaus für die Musical-Macherinnen Ottilie Niebauer, Lisa Milyukova und Christina Müller (vorne von links).
Die "chilligen Jungs" probierten es mit Gemütlichkeit.
Auch eine Hommage an "Grease" hatte die Musical Company im Programm.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.