29.01.2020 - 13:33 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Polizei erwischt zehn Autofahrer mit dem Handy am Steuer

In drei Stunden hat die Polizei in Sulzbach-Rosenberg zehn Autofahrer aufgehalten, die während der Fahrt ihr Mobiltelefon benutzt haben. "Ernüchternd" in Sachen Verkehrssicherheit sei das Ergebnis dieser Verkehrskontrolle, so die Polizei.

Symbolbild
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Den Rahmen für die Sulzbach-Rosenberger Polizeiinspektion bildete am Dienstag das Verkehrssicherheitsprogramm 2020. Dabei nahmen sich die Beamten als Schwerpunkte „fehlende Sicherungseinrichtungen“ wie Gurt und Kindersitze sowie Benutzung von Mobiltelefonen vor. Über mehr als drei Stunden hinweg mussten demnach insgesamt sechs Verkehrsteilnehmer wegen fehlenden Gurts und zehn Autofahrer wegen Benutzung ihres Mobiltelefons beanstandet werden. "Dieses Ergebnis bei der ersten Kontrollaktion im Jahr 2020 ist doch recht ernüchternd", heißt es im Pressebericht dazu.

Bereits in den vergangenen Jahren seien mehrmals im Jahr derartige Kontrollaktionen vorgenommen worden. Nicht, um die Autofahrer abzuzocken, sondern um die Verkehrssicherheit in der Herzogstadt zu erhöhen. Jedesmal sei in den Medien über die Ergebnisse berichtet worden, mit dem Ziel die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren. Wenn man bedenke, wie hoch die Ablenkung durch Handys am Steuer ist, wie einfach und günstig die Anschaffung einer Freisprecheinrichtung und dass ein derartiger Verstoß mit fast 130 Euro und Punkten in Flensburg geahndet wird, sei das neuerliche Ergebnis doch überraschend. "Die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg wird auch im neu gestarteten Jahr nicht nachlassen, um die Verkehrssicherheit, das heißt die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer durch weitere Kontrollaktionen, zu erhöhen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.