29.09.2019 - 12:16 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Sulzbach-Rosenberger spielt Tankstellen-Kunde für Til Schweiger

Nach "Wackersdorf" jetzt auch Til Schweiger: Manuel Edl aus Sulzbach-Rosenberg spielt als Komparse in Kinofilmen mit. Was macht man da eigentlich? Wir haben nachgefragt.

Manuel Edl tritt als Komparse in dem neuen Film, "Gott, du kannst ein Arsch sein" auf.
von Sarah BayerschmidtProfil

Vor zwei Jahren hat Mauel Edl das erste mal als Komparse in einem Kinofilm mitgespielt. Er protestierte im Film "Wackersdorf" am Bauzaun. "Ich mag es, in verschiedene Rollen zu schlüpfen", erklärt der 26-Jährige. Er habe auch in einer Abschluss-Produktion von Studenten der OTH Amberg mitgespielt. Dabei ging es um ein Mädchen, welches im falschen Körper gefangen war. Edl spielte ihr männliches Spiegelbild. Mit seinem ungewöhnlichen Hobby begann Edl, weil ihm diverse Schauspieler imponierten. "Ich fand das wahnsinnig toll, wie sie ihre Rollen spielen, und wollte das einfach mal selbst ausprobieren", erzählt er.

Die Oberpfalz als Film-Kulisse

Nabburg

Vor einer Woche hatte Edl sogar im neuen Kinofilm von Til Schweiger, "Gott, du kannst ein Arsch sein", eine Rolle als Kleindarsteller. Als Vorlage für den Film dient das gleichnamige Buch, geschrieben von Frank Pape. Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten. Bei einem 15-Jährigem Mädchen, wird Krebs diagnostiziert. Sie erfährt, dass sie maximal noch ein Jahr zu leben hat, und beginnt, in ihrem Tagebuch zu beschreiben, was in ihrem Leben jetzt wirklich zählt.

In dieser Produktion spielt Edl einen Tankstellen-Kunden. "Til Schweiger stand ein paar Meter vor mir, gesprochen haben wir aber nicht", berichtet er. Mit Janine Kunze und Heike Makatsch habe er sogar gedreht. "Alles ging sehr schnell und lief reibungslos ab. Jeder wusste, was er zu tun hat", erzählt der Hobby-Schauspieler. Begonnen hat sein Drehtag um 14 Uhr. Ungefähr vier Stunden verbrachte er am Set. Auch ein wenig Geld kann man sich als Komparse dazu verdienen. "Die Gage bei dem Dreh war ganz normal, so circa 90 Euro", sagt Edl. Fotos von den Drehtagen hat er keine. "Es ist meistens nicht erlaubt, Bilder zu machen", erklärt er.

"Mir macht das einfach unglaublich Spaß", erklärt Edl. Bis jetzt habe er noch keine Sprechrolle gehabt. "Ich möchte das aber definitiv noch einmal machen", plant er für die Zukunft. "Egal ob Kinofilm oder Videodreh, ich möchte alles ausprobieren. Ich will mich verbessern und weiterkommen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.