08.04.2021 - 15:54 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Waldbad Sulzbach-Rosenberg: Wärmehalle fast vollständig abgebrochen

Wegen der Corona-Pandemie hat sich der Abriss über ein halbes Jahr verzögert, jetzt gehen die Arbeiten schnell voran: Die Wärmehalle des Sulzbach-Rosenberger Waldbades ist weitgehend abgerissen. Wie geht es weiter?

Dieser Trümmerhaufen war einmal die Wärmehalle im Waldbad Sulzbach-Rosenberg. Die Arbeiten zur Generalsanierung des Freibads nehmen Fahrt auf.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Am Dienstag, 6. April, ging es los: Im Waldbad haben die Abrissarbeiten an der Wärmehalle diese Woche sichtbare Fortschritte gemacht. Die Kümmersbrucker Firma Rubenbauer hat das Gebäude bereits weitgehend abgebrochen. Ursprünglichen Planung zufolge hätte die Halle bereits im Herbst verschwinden sollen. Als Ursache für die teils mehr als sechsmonatige Verzögerung beim Beginn der Generalsanierung des Freibads gibt das Stadtbauamt auf Anfrage die Corona-Pandemie an. In den kommenden Tagen stehe nun der Abbruch der Beckenumgänge bevor. Auch Erdarbeiten zur Erstellung eines Elektroprovisoriums würden nun laut Stadtbauamt anlaufen. Dass es in den kommenden Monaten keine größeren Probleme bei den Arbeiten gibt, ist entscheidend, um den knappen Zeitplan einzuhalten: Die Eröffnung des Bades ist für Mai 2022 vorgesehen.

Für die Sanierung des Waldbades in Sulzbach-Rosenberg gibt es neue Hürden

Sulzbach-Rosenberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.