04.03.2020 - 15:17 Uhr
Sunzendorf/BirglandOberpfalz

Neuer Kommandant für Feuerwehr Sunzendorf

Die Aktiven der Feuerwehr Sunzendorf hören jetzt auf das Kommando von Eduard Bär. Er tritt die Nachfolge von Sebastian Kagermeier an, der wegen seines Umzugs auf das Amt verzichtet hat.

Führungswechsel bei der aktiven Mannschaft der Feuerwehr Sunzendorf (von links): Vorsitzender Norbert Pöllinger, der scheidende Kommandant Sebastian Kagermeier, sein Nachfolger Eduard Bär, dessen Vize Tobias Kaspar, Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und Kreisbrandrat Fredi Weiß.
von Norbert WeisProfil

Gegenwärtig zählt die Feuerwehr Sunzendorf 92 Mitglieder, davon 32 Aktive, 54 Passive und sechs Jugendliche, war bei der Jahreshauptversammlung zu erfahren. Der bisherige Kommandant meldete für das Jahr 2019 sieben Einsätze. 15 Sunzendorfer Feuerwehrleute rückten zu einem Großbrand nach Einsricht aus; sieben beteiligten sich dort am Tag danach an der Suche nach einem Rind. Außerdem war die Wehr bei Bränden in Illschwang und Fürnried, bei der Rettung einer Person nach einem Waldunfall in Frankenhof und bei einem Verkehrsunfall in Einsricht gefordert. Beim Transport des Kirwabaums sicherte sie den Verkehr ab. Zur Vorbereitung auf unterschiedliche Szenarien absolvierten die Aktiven acht allgemeine Übungen, zwei Funkübungen mit den Birglandwehren sowie eine Atemschutzübung mit der Feuerwehr Fürnried. Tobias Kaspar und Sebastian Kagermeier bewältigten erfolgreich die Ausbildung zum Gruppenführer; 18 Wehrmänner schafften den Funkkurs. Die Feuerwehr Sunzendorf verfügt gegenwärtig über sechs Gruppenführer, drei Atemschutzträger, zehn Maschinisten und einen Gerätewart. Jugendwart Simon Kolb erwähnte vor allem die 24-Stunden-Übung,.

Sponsoren finanzieren Faltbehälter

Der Vorsitzende Norbert Pöllinger beleuchtete das Geschehen im Feuerwehrverein. Es sei für die Wehr eine besondere Ehre, dass Helmut Luber bei der Verbandsversammlung für besondere Verdienste mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet wurde. Die Gemeinde stattete die Aktiven mit neuen Feuerwehrschuhen aus. In der Fahrzeughalle wurde eine Heizung eingebaut. Die Unterstützung der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg und weiterer Firmen ermöglichte den Kauf eines speziellen Faltbehälters. Im Hinblick auf ein neues Einsatzfahrzeug besichtigte man Autos der Feuerwehren Wolfsfeld und Burgstall. Für 2019 erwähnte Pöllinger insgesamt 32 Termine von Vereinsseite und 25 bei den Aktiven.

Ein neuer Kassenprüfer

Kassier Mathias Luber erläuterte die Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Robert Schmid und Tobias Kaspar sorgten für die Entlastung des Vorstands. Robert Schmid bleibt in diesem Amt; auf Kaspar folgt Erwin Haller.

Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und Kreisbrandrat Fredi Weiß beglückwünschten die neugewählten Führungskräfte. Gleichzeitig dankten sie, zusammen mit dem Vorsitzenden Norbert Pöllinger, Sebastian Kagermeier für das gezeigte große Engagement. Bachmann betonte in ihrem Grußwort, die von der Gemeinde finanzierten Anschaffungen seien stets wichtig für die Allgemeinheit. Angriffe und Beleidigungen von Einsatzkräften empfand sie als "No Go". Kreisbrandrat Fredi Weiß betonte, dass eine Heizung in der Fahrzeughalle, wo sich auch die Schutzanzüge der Aktiven befinden, unerlässlich sei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.