28.07.2021 - 16:19 Uhr
TeublitzOberpfalz

Sexuelle Nötigung im Teublitzer Stadtpark: Polizei ermittelt Verdächtigen

Auf einer Damentoilette in Teublitz ist Anfang Juli eine junge Frau bedrängt worden. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt und festgenommen.

Nach einer sexuellen Nötigung im Stadtpark von Teublitz hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

In den frühen Abendstunden des 4. Juli hatte eine Frau bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld einen sexuellen Übergriff durch einen ihr unbekannten Mann gemeldet. Das 25 Jahre alte Opfer aus dem Landkreis Schwandorf war um 17.50 Uhr in einer öffentlichen Damentoilette im Teublitzer Stadtpark von hinten bedrängt worden. Im weiteren Verlauf ließ der Unbekannte von ihr ab und rannte davon.

Die Meldung der Polizei über den Vorfall im Juli

Teublitz

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg die weiteren Ermittlungen übernommen und gleich zu Beginn eine umfangreiche Spurensicherung eingeleitet. Laut einer Pressemitteilung wurden mehrere Zeugenaufrufe in Printmedien und Sozialen Medien gestartet. Die Polizei weitete ihre Streifentätigkeit im Stadtpark aus, verstärkt durch uniformierte und zivile Kräfte. "Zum einen sollte so der Täter festgenommen, aber auch die Sicherheit im Stadtpark erhöht werden", hieß es seitens der Polizei.

Die Öffentlichkeitsarbeit führte schließlich zum entscheidenden Hinweis. Am vergangenen Samstag erkannte ein Zeuge einen Mann wieder, auf den die Personenbeschreibung exakt passte und verständigte darauf die Polizeieinsatzzentrale. Der Tatverdächtige konnte schließlich durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Burglengenfeld vorläufig festgenommen und der Kripo Amberg überstellt werden.

Der 34-Jährige, der im Landkreis Schwandorf lebt, ist laut Polizei bisher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und vernommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wurde der dringend Tatverdächtige nach Abschluss aller strafverfahrenssichernden Maßnahmen wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.