08.01.2020 - 11:13 Uhr
Thanhausen bei BärnauOberpfalz

Feuerwehr kein Wahlkampfthema

Einen Anbau an das Gerätehaus wünscht sich die Feuerwehr Thanhausen, informierte Vorsitzender Tobias Schwamberger in der Jahreshauptversammlung. Eine Entscheidung dazu gibt es allerdings erst nach der Kommunalwahl.

Neun Feuerwehrmänner wurden befördert und für bestandene Lehrgänge ausgezeichnet. Im Bild: (von links) Philipp Sertl, Jasmin Jung, Christian Pecher, Vorsitzender Tobias Schwamberger, Bürgermeister Alfred Stier, Berthold Zeitler, Felix Weigl, Bernd Schwamberger, Christian Zeitler, Wolfgang Sertl, Kommandant Florian Schwamberger und Roland Heldwein.
von Redaktion ONETZProfil

Ein ausführlicher Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres, eine Vorausschau und zahlreiche Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Thanhausen am Dreikönigstag in der Mehrzweckhalle. Vorsitzender Tobias Schwamberger berichtete von zahlreichen Terminen 2019.

Wie in den Vorjahren wurde am Faschingssamstag gemeinsam mit der Blaskapelle und dem FC Bayern Fanclub unter der Organisation des damaligen Ortssprechers Roland Heldwein ein Kinderfasching organisiert. Auch bei der Vollversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes waren die Thanhausener Brandschützer dabei. Außerdem stand die Teilnahme an den Gründungsfesten der Feuerwehren Wildenau, Plößberg, Schwarzenbach und Waldsassen an. Auch am Festzug des Burschenvereins in Püchersreuth stellte die Feuerwehr eine Gruppe.

Kirchliche Termine ein "Muss"

Schwamberger gab bekannt, dass die Feuerwehr an allen kirchlichen Veranstaltungen teilnahm. Sowohl an Fronleichnam, am Kirchenpatrozinium, Volkstrauertag sowie an der Verabschiedung von Pfarrer Johann Hofmann und der Installation von Pfarrer Konrad Amschl.

Gleich drei Paare vermählten sich im Jahr 2019, wobei die Feuerwehr jeweils mit einer Abordnung ein Ehrenspalier bildete. So heirateten im Juni Theresa und Felix Weigl, im August Tamara und Thomas Schwamberger und im Oktober Anja und Michael Höcht. Im August fand vor dem Gerätehaus erstmals das "Segelfest" statt. "Unter einem Sonnensegel wurde auf dem Platz vor dem Gerätehaus ein Fest mit einigen kulinarischen Schmankerln angeboten. Das war ein voller Erfolg", gab der Vorsitzende bekannt. Im November wurde ein Vortrag zum Thema "Vorsorgevollmacht" organisiert. Im Dezember nahm der Verein - wie die Jahre zuvor schon - an der Sonnwendfeier der Ortschaft teil.

Auszeichnungen und Ehrungen:

Thanhausen bei Bärnau

Stellplätze und Lagerraum

Während des Jahres gab es zahlreiche Arbeitseinsätze rund um das Feuerwehrgerätehaus. Sowohl Vorsitzender Schwamberger, als auch Kommandant Florian Schwamberger informierten in ihren Berichten, dass ein Anbau an das bestehende Feuerwehrhaus geplant sei. "Die Erweiterung des Gerätehauses ist erforderlich und für uns extrem wichtig, da wir den Platz für unsere Rollcontainer und Gitterboxen benötigen", hob Tobias Schwamberger hervor. Entstehen soll ein Stellplatz zur Lagerung der Rollcontainer und weiterer Geräte. Derzeit konnten diese als Übergangslösung in den Vereinsgaragen untergebracht werden. "Natürlich beteiligen wir uns finanziell und mit Eigenleistungen", versprach Tobias Schwamberger. Der Antrag werde in Kürze bei der Stadt eingereicht.

Kassiererin Anke Sladky gab einen umfassenden Kassenbericht ab. Der Verein steht auf gesunden Füßen. Die Kassenprüfer bescheinigten eine hervorragende Kassenführung.

Abschließend gab der Vorsitzende noch einen Ausblick auf Termine im Jahr 2020. So findet am Samstag, 18. Januar, der Faschingstanz in der Mehrzweckhalle statt. Es spielt Alleinunterhalter Fred Stingl, die Jugendgarde Plößberg hat einen Auftritt. Im Sommer soll wieder ein Vereinsausflug stattfinden. "Das wann, wo und wie werden wir rechtzeitig bekanntgeben", versicherte Schwamberger.

Dank für Engagement

Bürgermeister Alfred Stier bedankte sich in seinen Grußworten für die Aktivitäten der Wehr während des gesamten Jahres. Auch die Jugendarbeit des Vereins hob er besonders hervor. "Ihr habt unsere Gemeinde beim Landesentscheid hervorragend vertreten", so Stier. Insgesamt sei die Feuerwehr im Alltag einer Gemeinde nicht wegzudenken.

Zum geplanten Anbau signalisierte der Bürgermeister, dass er sich die Realisierung vorstellen könne. Jedoch solle erst der neugewählte Stadtrat darüber entscheiden. "Die Feuerwehr sollte zu keinem Wahlkampfthema missbraucht werden", bat Stier um Verständnis. Nach Festsetzung des Jahresbeitrages schloss Tobias Schwamberger die zweistündige Versammlung.

Blickpunkt:

22 Einsätze und zahlreiche Übungen

Kommandant Florian Schwamberger berichtete von 22 Einsätzen im abgelaufenen Jahr. Dazu gehörten beispielsweise ein Kellerbrand in Bärnau, Wohnungsöffnungen für den Rettungsdienst, das Ausleuchten des Sportplatzes für den Rettungshubschrauber sowie der Einsatz der in Thanhausen gelagerten 500 Meter B-Schläuche und der landkreiseigenen Ölsperre, die ebenfalls in Thanhausen stationiert wurde.

Der Kommandant berichtete weiter von zahlreichen Übungen. Hier wurden viele Themenschwerpunkte abgedeckt. Zahlreiche Lehrgänge und Weiterbildungsmaßnahmen wurden besucht und erfolgreich zum Abschluss gebracht. „So stellte die Feuerwehr Thanhausen sowohl bei dem Basisausbildungsmodul als auch beim Abschlusslehrgang jeweils den Lehrgangsbesten“, hob Schwamberger stolz hervor.

Neun Feuerwehrmänner wurden befördert und für bestandene Lehrgänge ausgezeichnet. Philipp Sertl wurde zum Löschmeister und Gruppenführer befördert, Jasmin Jung ist nun Hauptfeuerwehrfrau und beteiligte sich beim Atemschutzlehrgang, zum Zugführer und Brandmeister wurde Christian Pecher befördert, Berthold Zeitler nahm beim Atemschutzlehrgang teil, Christian Zeitler wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert und war beim MTA-Abschlusslehrgang erfolgreich, zum Hauptlöschmeister und Maschinisten wurde Roland Heldwein befördert. Vorsitzender Tobias Schwamberger ehrte Felix Weigl für 20 Jahre aktiven Dienst. Seit 40 Jahren aktive Feuerwehrmänner in Thanhausen sind Bernd Schwamberger und Wolfgang Sertl.

Im Bild die geehrten Mitglieder mit (von links) Vorsitzender Tobias Schwamberger, Bürgermeister Alfred Stier sowie Wolfgang Sertl (40 Jahre), Ludwig Meier (70 Jahre), Günther Beer (40 Jahre), Anton Wührl (40 Jahre), Franz Dietl (40 Jahre), Helmut Weigl (40 Jahre), Albert Zölch (60 Jahre), Bernd Schwamberger (40 Jahre).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.