15.10.2021 - 14:14 Uhr
ThansteinOberpfalz

Gemeinderat Thanstein stellt Geld für Dorferneuerung bereit

Die Dorferneuerung nimmt Fahrt auf. Das wird in der Sitzung des Gemeinderats Thanstein deutlich. Geld für die Vorhaben wird in den kommenden Jahren eingeplant.

Für die Neugestaltung des Dorfweihers und der angrenzenden Freiflächen in Kiesenberg soll das Ingenieurbüro Posel Cham Kostenberechnungen erstellen, damit Fördermittel beantragt werden können.
von Elfriede WeißProfil

Für die Dorferneuerung in Thanstein und Hebersdorf wurde mit der Teilnehmergemeinschaft Thanstein eine Kostenvereinbarung über die Erstellung gemeinschaftlicher und öffentlicher Anlagen abgeschlossen. Der Vertrag war Thema Sitzung des Thansteiner Gemeinderats im Gemeinschaftshaus Kulz. Im Haushalt 2022 sind für die Dorferneuerung 120000 Euro bereit gestellt, im Investitionsplan für 2023 78000 Euro vermerkt. Für diese beiden Jahre ist die Ausführung der Maßnahmen geplant, die bereits vom Gemeinderat beschlossen wurden.

Sie umfassen den Gehsteig Eibensteinstraße (376000 Euro Gesamtkosten, Eigenbeteiligung der Gemeinde 124000 Euro), das Rückhaltebecken (96000 Euro; 32000 Euro Eigenbeteiligung) und die Ausgleichsmaßnahmen (42000 Euro/14000 Euro Eigenmittel). Für die Verbandsumlage muss die Gemeinde 29000 bezahlen.

Bauanträge gebilligt

Den Neubau eines Einfamilienhauses im Außenbereich beantragte Markus Bruckmeier. Dazu gab es volle Zustimmung der Räte. Die Abwasserentsorgung ist an die gemeinschaftliche Kläranlage im Bereich Ziegelhütte anzuschließen, das Oberflächenwasser muss auf dem Grundstück fachgerecht versickert werden. Für die Trinkwasserversorgung muss eine Sondervereinbarung abgeschlossen werden. Jürgen Windschüttl will im Außenbereich von Thanstein eine gewerbliche Lagerhalle. Die Zufahrt ist zwar erschlossen, jedoch muss der Bauwerber den teilweisen Ausbau des Feld- und Waldweges tragen. Auch das billigte das Gremium. Die überörtliche Prüfung der Jahresrechnungen 2015 bis 2018 hat einige Erinnerungen ergeben, die abgearbeitet wurden. Das nahm das Gremium zur Kenntnis.

Aufträge vergeben

Bürgermeister Walter Schauer gab nichtöffentlich gefallene Beschlüsse bekannt. Die Erschließungsplanung des ehemaligen Schulsportplatzes wurde an das Ingenieurbüro Weiß (Neunburg vorm Wald) vergeben. Die feste Möblierung des Bürgerhauses Thanstein liefert die Firma Kirchberger. Auf dem Dach des Bürgerhauses soll eine Photovoltaikanlage installiert werden. Ermittelt wird noch, ob die Anlage mit oder ohne Speicher wirtschaftlicher ist. Fördermittel aus dem Eler-Programm für den Straßen- und Kanalbau sowie die Neugestaltung des Dorfweihers und der angrenzenden Freiflächen in Kiesenberg sollen beantragt werden. Dazu soll das Ingenieurbüro Posel (Cham) Kostenberechnungen erstellen. Falls der erwartete Höchstsatz von 80 Prozent Förderung nicht bewilligt werden sollte, wolle der Gemeinderat erneut beraten. Die Neugestaltung des Burgumfeldes Thanstein wird laut Schauer nicht im Rahmen der Eler-Förderung umgesetzt, sondern bleibe Bestandteil der Dorferneuerung Thanstein-Hebersdorf.

Einen neuen Schneepflug mit Zusatzausstattung soll der Bürgermeister von der Firma "UniVoit" beschaffen. Eine Anfrage von Franz Mühlbauer bezüglich des Baubeginns des neuen Baugebiets "ehemaliger Schulsportplatz" beendete den öffentlichen Teil der Sitzung. "Ende 2022, Anfang 2023 kann wohl der Verkauf der Grundstücke erfolgen", war die Antwort des Bürgermeisters.

Neuer Mobilfunkmast soll Funklöcher stopfen

Thanstein

"Ende 2022, Anfang 2023 kann wohl der Verkauf der Grundstücke erfolgen."


Bürgermeister Walter Schauer zum Baugebiet "ehemaliger Schulsportplatz"

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.