15.01.2020 - 11:25 Uhr
ThansteinOberpfalz

Gerechte Politik für alle Gemeindeteile

Von der Dorferneuerung über die Kanalsanierung bis hin zur Senkung der Grundsteuer: Diese Ziele möchte die Freie Wählergemeinschaft Thanstein (FWG) im nächsten Gemeinderat verfolgen. Dafür stellt sie 16 Kandidaten auf.

Mit diesen Kandidaten geht die Freie Wählergemeinschaft Thanstein ins Rennen um Plätze im Gemeinderat. Auf Platz eins tritt der bisherige Zweite Bürgermeister Wolfgang Niebauer (vorne, Vierter von rechts) an.
von Externer BeitragProfil

Vorsitzender Wolfgang Niebauer eröffnete die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahlen und hieß dazu zahlreiche Mitglieder im Gasthaus Träxler willkommen. Laut einer Pressemitteilung sprach er zunächst die grundlegende Zielrichtung des parteipolitisch ungebundenen Zusammenschlusses an. Die FWG Thanstein wolle eine gerechte Politik für alle Gemeindeteile und Bürger erzielen.

In der ausgehenden Wahlperiode war die Gruppierung mit Franz Mühlbauer und Wolfgang Niebauer im Gemeinderat vertreten, letzterer fungierte als Zweiter Bürgermeister. Man habe maßgeblich zum Schuldenabbau der Gemeinde beigetragen. Auch der Bau des Wertstoffhofes in Thanstein und die Vermittlung des ehemaligen Schulgebäudes für den Bau einer Tagespflegeeinrichtung sei durch die Stimmen der FWG vorangetrieben worden. Viele Mitglieder hätten sich außerdem erfolgreiche bei der 800-Jahr-Feier, der Gründung des Heimatvereins und bei der Dorferneuerung Thanstein als Initiatoren und Verantwortliche mit eingebracht.

Niebauer war erfreut, dass sich der Trend zur Verjüngung, der bereits 2018 innerhalb der Vorstandschaft erreicht worden war, nun auch in den Listen wiederfinde. Es wies darauf hin, dass sich mit Matthias Niebauer und Mathias Scherr zwei Thansteiner auf der Liste der Jungen Wähler für einen Platz im Kreistag bewerben.

In der kommenden Wahlperiode möchte sich die Wählergemeinschaft folgende Themen vorantreiben: Dorferneuerung Thanstein/Hebersdorf, Flurwerkstatt Thanstein/Tännesried, Neubau der Kanalisation im Ortskern Thanstein, Zusammenlegung der gemeindlichen Abwasserentsorgung, Förderung ortsansässiger Vereine, Senkung der Grundsteuer auf 350 Prozent, Straßen- und Wegebau (unter anderem Berg/Tännesried), Wiederbelebung des Tourismus in Thanstein.

Für die Kommunalwahl am 15. März wurde schließlich 16 Kandidaten für den Gemeinderat aufgestellt, plus sechs Ersatzleute. Der zum Wahlleiter bestimmte Wolfgang Niebauer bedankte sich bei den Bewerbern für ihre Bereitschaft. Schließlich wurde die Liste in einer Blockwahl festgezurrt. Einen eigenen Bürgermeisterkandidat stellt die FWG Thanstein nicht, auch eine Listenvereinigung wird nicht angestrebt. Ein Austausch soll demnächst mit Peter Neumeier, Listenführer der Jungen Wähler für den Kreistag, stattfinden.

Kandidaten der Freien Wählergemeinschaft Thanstein:

1. Wolfgang Niebauer, Polizeibeamter; 2. Franz Mühlbauer, Schreinermeister; 3. Mathias Scherr, Landwirtschaftsmeister (Berg); 4. Matthias Niebauer, Fertigungsplaner; 5. Christina Mühlbauer, Studienrätin an Förderschulen; 6. Christian Dirscherl, Baggerfahrer (Berg); 7. Christian Lottner, Verlitzer; 8. Christian Obermeier, Programmierer; 9. Wolfgang Schmidt, Mauerer; 10. Tobias Müller, Zimmerer; 11. Sabrina Bauer, Soldatin; 12. Sandro Reimer, Berufssoldat; 13. Manfred Legl, Rentner; 14. Thomas Mühlbauer, Elektriker; 15. Thomas Rohrmüller, Mechatronik-Meister (Hebersdorf); 16. Michael Klonner, Landwirtschaftsmeister (Berg). Ersatzkandidaten: Florian Bucher, Zerspanungsmechaniker; Christian Bauer, Notfallsanitäter; Johann Greiner, Landmaschinen- und Kfz-Meister (Berg); 4. Robert Dirscherl, Monteur (Berg); 5. Tobias Fuchs, Elektriker; 6. Nicole Schmidt, Produktionshelferin.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.