22.09.2019 - 10:07 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Alte Handwerkstechniken vermitteln

Die Freien Wähler nutzten die Möglichkeit, das historische Handwerk in der Handwerkerscheune näher kennen zu lernen. Herbert Konrad vom Arbeitskreis Historisches Handwerk stellte die Entstehungsgeschichte aus dem Anwesen Mickisch vor.

Über das Angebot in der Handwerkerscheune in Matzersreuth informierten sich die Freien Wähler der Kreisstadt. Herbert Konrad vom Arbeitskreis Historisches Handwerk stellte die Einrichtung vor und betonte, dass der Verein altes Wissen und Können erhalten möchte.
von Externer BeitragProfil

"Der Abriss der Binderwerkstatt im Jahr 1997 war die Geburtsstunde des Arbeitskreises Historisches Handwerk. Es war das Ziel, dass Fassbindererbe zu bewahren", erinnerte Herbert Konrad. Der Arbeitskreis habe sich heute zudem die Aufgabe gesetzt, altes Wissen und Können rund um das Handwerk in Tirschenreuth zu erhalten. Dazu gehöre auch das Sammeln, Vermitteln und Erforschen der alten Handwerkstechniken.

"Nach langem Suchen in provisorischen Räumen ist man jetzt in der Handwerkerscheune Matzersreuth gut angekommen", freute sich Konrad. Das besondere an der Fassbinderei Mickisch war, dass hier die Grenze von einem Handwerksbetrieb zu einem industriellen strukturierten Produktionsverlauf überging. Dem Arbeitskreis sei es gelungen, hier die Geschichte der Firma Mickisch Fassbinderei mit Werkzeugen, Materialien und Geschäftsunterlagen anschaulich darzustellen.

Durch weitere Zuwendungen aus aufgelösten Handwerksbetrieben aus der Region wurde der Umfang qualitativ hochwertig erweitert. Das begehbare Schaudepot in Matzersreuth biete dazu neben Vorführungen auch Mitmachtätigkeiten an. Interessant für die Freien Wähler war, die Ideen, Konzepte und Pläne in der Handwerkerscheune zu sehen. Der Arbeitskreis erhält mit großer zeitlicher Initiative hier nachhaltig die Stadtgeschichte. Positiv wird auch gesehen, dass in Matzersreuth und somit auch auf dem Land öffentliche Räume gestaltet werden. "Dies fördert das Zusammenleben und eröffnet interessante Verbindungen von Stadt und Land. Daher ist das Engagement der Stadt für den Arbeitskreis Handwerkerscheune Matzersreuth gerechtfertigt und soll auch mit diesem Besuch gewürdigt werden", hob Fraktionssprecher Manfred Zandt die Unterstützung der Freien Wähler hervor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.