29.06.2020 - 08:16 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Antikörperstudie im Kreis Tirschenreuth startet

Ab heute sind fünf Prozent der Bevölkerung im Kreis Tirschenreuth dazu aufgerufen, Blutproben abzugeben. Damit sind sie Teil einer Covid-19 Antikörperstudie, die helfen soll, die Dunkelziffer bei Corona-Infektionen zu bestimmen.

Mitterteich im Kreis Tirschenreuth galt lange als Hospot bei der Corona-Pandemie.
von Alexander Unger Kontakt Profil

In drei Testzentren – Tirschenreuth, Wiesau und Waldeck – startet eine Covid-19 Antikörperstudie im Kreis Tirschenreuth. Forscher der Universitätskliniken Regensburg und Erlangen wollen so die Dunkelziffer an SARS-CoV-2-Infektionen im Kreis Tirschenreuth bestimmen. Der Landkreis hatte besonders hohe Fallzahlen an Corona-Infizierten, die Ausbreitung der Pandemie war stärker als in anderen Landkreisen.

Der Landkreis Tirschenreuth hat detaillierte Zahlen zur Corona-Pandemie veröffentlicht

Tirschenreuth

Die Forscher brauchen für ein aussagekräftiges Ergebnis Blutproben von fünf Prozent der Bevölkerung. Rund 3600 Personen wurden per Zufallsgenerator ausgewählt und eingeladen. Die Teilnehmer haben zehn Werktage lang Zeit, ihre Proben abzugeben. Sollten im Blut Antikörper entdeckt werden, wird die Testperson zu einer zweiten und dritten Blutabnahme gebeten.

Mehr zu der Corona-Studie im Landkreis Tirschenreuth:

Tirschenreuth

Über die Teilnehmerauswahl und den Testablauf der Corona-Studie im Landkreis Tirschenreuth:

Wiesau
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.