10.03.2020 - 17:42 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Aufregung um CSU-Werbeanzeige mit Chefarzt

Eine CSU-Anzeige in der Wochenendausgabe des "Neue Tags" sorgt für Unmut. Darin erklärte Chefarzt Dr. Michael Rüth, dass er Roland Grillmeier unterstütze. Freie Wähler, Grüne und SPD reagieren darauf mit einer gemeinsamen Erklärung.

Diese Anzeige der CSU sorgte bei Grüne, Freie Wähler und SPD für Gesprächsstoff.
von Martin Maier Kontakt Profil

"Ich unterstütze Roland Grillmeier, weil ich nur ihm zutraue, die Zukunft unserer Häuser zu sichern." Mit diesem Zitat wirbt Dr. Michael Rüth als Chefarzt am Krankenhaus Tirschenreuth in der CSU-Anzeige für den Landratskandidaten der Christsozialen.

Als Reaktion haben die anderen drei Landratskandidaten Anna Toman (Grüne), Ely Eibisch (Freie Wähler) und Thomas Döhler (SPD) eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht: Rüth habe mit keinem von ihnen das Gespräch bezüglich der Zukunft der Krankenhäuser im Landkreis Tirschenreuth gesucht. "Wieso er als Mitarbeiter der Kliniken Nordoberpfalz AG zu seinem Urteil kommt, ist für uns nicht nachvollziehbar", schreibt das Trio. Grillmeier sitze ebenso wenig im 21-köpfigen Aufsichtsrat der Kliniken AG wie sie. Alle vier Kandidaten würden als "zukünftige/r Landrat/Landrätin die gleiche Einarbeitungszeit" brauchen.

Das Vorgehen der drei Parteien können die CSU und Michael Rüth nicht nachvollziehen. Laut dem Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe stehe die Gesundheitsversorgung im Landkreis Tirschenreuth vor einer existenziellen Situation. "Ich persönlich erwarte von einem Menschen, der das höchste Amt im Landkreis anstrebt, dass er sich gerade deswegen schon im Vorfeld mit den nötigen Informationen versorgt, um schnell handeln zu können", schreibt er an den "Neuen Tag". Außer Roland Grillmeier sei keiner auf ihn zugekommen und habe mit ihm gesprochen - "und das zu einem wichtigen Thema, wie beispielsweise auch der Geburtshilfe", so der Mediziner, der für die CSU in Tirschenreuth als Stadtratskandidat antritt.

Auch CSU-Kreisvorsitzender und MdL Tobias Reiß zeigt sich überrascht, "dass dieses Dreierbündnis Chefarzt Dr. Rüth angreift, nur weil er eine klare Meinung hat". Roland Grillmeier sei von der ersten Stunde an als Landrat handlungsfähig, weil er schon immer in den Krankenhäusern präsent sei, durchsetzungsfähig sei und mit den Verantwortlichen aus Neustadt und Weiden auf Augenhöhe verhandeln könne.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.