02.02.2020 - 15:05 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Barrierefreies Wohnen in Tirschenreuths Altstadt

Das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk hat in den Neubau eines seniorengerechten Altstadt-Quartiers in Tirschenreuth investiert. Zehn Wohnungen sind entstanden. Zwei der Quartiere konnten Bürger in dieser Woche besichtigen.

Stadtpfarrer Georg Flierl (rechts) tauscht sich mit dem angehenden Immobilienkaufmann Simon Hilmer vom KWS über die Wohnungen aus.
von Susanne Forster Kontakt Profil

Sie befindet sich direkt in der Altstadt: Die Wohnanlage Haus St. Elisabeth am Kirchplatz und in der Koloman-Maurer-Straße. Es ist ein Neubau mit altersgerechten, barrierefreien Wohnungen. Und auch das denkmalgeschützte "Hösl-Anwesen" wurde in den Neubau integriert. Darin entstehen zwei Wohnungen. Insgesamt gibt es zehn Quartiere. Zwei davon sind bereits vollständig fertiggestellt. Sie konnten bei einer offenen Besichtigung angeschaut werden. "Neun Wohnungen sind bereits für Interessenten reserviert", verrät Angela Förtsch. Die Immobilienkauffrau ist beim Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerks zuständig für die Vermietung der Wohnräume, die Eigentum des KWS sind.

Förtsch führte die zahlreichen Besucher beim "Tag der offenen Tür" durch die Räume. Als Unterstützer waren Caroline Hedwig und der angehende Immobilienkaufmann Simon Hilmer - beide beim KWS tätig - mit dabei. Auch Stadtpfarrer Georg Flierl schaute bei der offenen Besichtigung vorbei.

Noch führen Treppen in die beiden neuen Wohnungen, die Besucher bei der offenen Besichtigung anschauen konnten. Der Innenhof wird noch aufgeschüttet, so dass ein ebenerdiger Zugang möglich ist.

"Alles, was man im Alter braucht"

"Alles, was man im Alter braucht", sagt eine ältere Dame, als sie in einer der Wohnungen steht. Apotheke, Bäcker, Metzger und die Kirche seien in der Nähe und gut zu erreichen, waren auch die anderen Besucher begeistert. Der Innenhof, der momentan noch Baustelle ist, werde noch aufgeschüttet, so dass die Wohnungen ebenerdig zu erreichen sind, erklärte Hilmer. Alles werde barrierefrei zu erreichen sein, denn auch einen Aufzug gibt es, über den man in die Kellerräume gelange. Und im neuen Gebäude in der Koloman-Maurer-Straße findet auch der Gemeinschaftsraum, der als Treffpunkt für die Servicestelle "Leben Plus" dienen wird, seinen Platz. Förtsch erklärt, dass die Quartiere nur in Kombination mit einem Betreuungsvertrag, der vom Elisabethenverein Tirschenreuth ausgeht, gemietet werden können.

"Alle waren begeistert", freute sich Förtsch über die Resonanz der Besucher. Besonders der Laminatboden in Holzoptik in den Wohnzimmern sei das Highlight für viele gewesen.

Noch sind der Innenhof und acht von insgesamt zehn Wohnungen in der Bauphase. Zum 1. Mai soll alles bezugsfertig sein.

Das Richtfest der Wohnanlage fand im September statt:

Tirschenreuth

Der erste Mieter und das Projekt "Leben Plus":

Tirschenreuth
Caroline Hedwig, Simon Hilmer und Angela Förtsch vom Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerk führten die Besucher durch die Räume.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.