19.04.2021 - 17:19 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Begeisterung noch gering: Nur acht Schulen starten mit den Gurgeltests

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Mit den Stäbchentests haben die Schulen schon Erfahrungen gesammelt – durchwegs positive. In den nächsten Tagen kommt der Gurgel-Pooltest dazu. Acht Schulen im Landkreis Tirschenreuth machen mit. Aber es sind noch etliche Fragen offen.

Im Landkreis Wunsiedel läuft der Pooltest schon seit einiger Zeit. Adam von der Grund- und Mittelschule Kirchenlamitz zeigt, wie der Gurgeltest funktioniert, der in einigen Tagen auch an acht Schulen im Landkreis Tirschenreuth startet.
von Armin Eger Kontakt Profil

Die Voraussetzungen für Gurgel-Pooltests im Kreis Tirschenreuth sind geschaffen. „Ich habe meine Aufgaben erfüllt, das Pooling im Landkreis zu ermöglichen. Der Ball liegt nun bei den Schulen“, sagte Landrat Roland Grillmeier. Er gehe davon aus, dass es Ende der Woche losgehen könnte. Für alle Schulen im Landkreis sei der Antrag auf Ausnahmegenehmigung und Pool-Testung gestellt worden. Acht Bildungseinrichtungen wollen zum Start dabei sein.

Alle 34 Schulen im Landkreis hat das Schulamt zur Teilnahme am Gurgeltest eingeladen. Dass die Teilnehmerzahl überschaubar ist, ist für Schulamtsdirektor Rudolf Kunz verständlich. „Das ist normal, viele wollen noch überlegen und nachdenken, sich anschauen, wie es läuft“, sagt der Direktor. „Ich bin deswegen nicht enttäuscht, dass es nur acht Schulen sind. Wenn das Projekt erfolgreich ist, kommen noch welche dazu.“ Den Vorteil der Pooltests sieht Kunz darin, dass die Anonymität gewahrt bleibt. Der Schulstart am Montag – seit langem wieder mit Präsenzunterricht – hätte mit den Stäbchentests bestens funktioniert. „Ich habe alle Schulen angerufen und mich erkundigt“, sagt Kunz. „Es gab keinerlei Schwierigkeiten.“

Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth

„Wir sind gefragt worden, ob wir beim Gurgeltest mitmachen und haben uns dazu bereit erklärt“, sagt Oberstudiendirektor Albert Bauer vom Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth, obwohl die Coronatests mit den Stäbchen bisher hervorragend an der Schule gelaufen seien. „Wir haben das unter Anleitung und Aufsicht durchgeführt und nur eine Handvoll der Eltern wollte nicht, dass die Kinder das machen“, zieht der Schulleiter eine positive Bilanz. Beide Testverfahren hätten Vor- und Nachteile, aber beim Pooling sei das Ergebnis genauer, unterstreicht Bauer. Wie alles ablaufen soll, müsse in den nächsten Tagen geklärt werden. Es gebe noch einige Fragen, so der Direktor.

Wichtig sei allerdings, dass seit Montag mit dem Wechselunterricht wieder eine gewisse Normalität an den Schulen zurückgekehrt sei. „Es ist ganz wichtig für die Psyche der Kinder, wieder Gleichaltrige zu sehen und mit den Lehrkräften wieder persönlichen Kontakt zu haben.“

Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen in Waldsassen

Nach der Anfrage vom Schulamt gab es für Kerstin Reiter von der Mädchenrealschule Waldsassen nur eine Antwort: „Wir sind beim Pooling dabei. Ich fände es gut, wenn alles so funktioniert, wie es beschrieben ist“, sagt die Rektorin. Details müssten allerdings noch geklärt werden.

Sie habe eine Kollegin, die Kinder an einer Schule in Wunsiedel hat, und dort seien mit dem Gurgeltest nur gute Erfahrungen gemacht worden. Da die Tests nicht in den Klassenzimmern stattfinden, sondern zu Hause, sei die Anonymität gewahrt. Dass die Tests in den eigenen vier Wänden von den Schülern und Eltern richtig und korrekt erledigt werden, stehe für Reiter außer Frage. „Das Vertrauensverhältnis der Pädagogen in die Schulfamilie ist wichtig. Ich denke, dass alle in der Pandemie aufeinander acht geben.“ Auch an ihrer Realschule seien die nach den Osterferien verpflichtenden Stäbchentests bisher gut gelaufen, obwohl einige Kinder nicht dazu bereit gewesen seien. Für diese Schülerinnen müsse Distanzunterricht angeboten werden.

Staatliche Realschule Kemnath

Kollege German Helgert aus der Staatlichen Realschule in Kemnath verzichtet auf die Teilnahme am Projekt Gurgeltest. „Wir haben uns dagegen entschieden, obwohl beide Verfahren Vor- und Nachteile haben“, sagt der Schulleiter. Ein Grund, warum man nicht dabei sein will, ist, dass die Tests mit den Stäbchen hervorragend klappen und die Schüler das schon gewohnt sind. „Kontinuität ist wichtig. Wir sind zufrieden, wie es jetzt ist.“ Bei den Stäbchen liege das Ergebnis schnell vor und man könne den Test sofort wiederholen, wenn das Ergebnis nicht eindeutig sei. Die Gurgeltests hingegen müssten nach Waldsassen gebracht werden und erst am Mittag herrsche Gewissheit. „Das ist nicht vorteilhaft“, sagt Helgert. Und er fragt: „Was ist, wenn ein Schüler positiv herausgefiltert wurde und den ganzen Vormittag mit seinen Mitschülern in der Klasse sitzt? Müssen dann alle in Quarantäne?“ Auch bei ihm gebe es Testverweigerer. Die Quote liege unter einem Prozent. Das sei bei 800 Schülern normal.

Realschule im Stiftland in Waldsassen

Zufrieden mit den Stäbchentests ist Stephan Drexler, Schulleiter der Knabenrealschule in Waldsassen. „Wir haben bei den 10. Klassen nur positive Erfahrungen gemacht. Die erledigen das alleine unter Aufsicht der Lehrkräfte.“ Mit Beginn des Teil-Präsenzunterrichts seien seit Montag auch die unteren Jahrgänge an der Schule. „Selbst in den fünften Klassen klappt das“, so das erste Fazit des Schulleiters.

Während beim Stäbchentest das Ergebnis fünf Minuten nach acht vorliege, gibt es beim Pooltest erst gegen Mittag Gewissheit. „Es wäre der Worst Case, wenn die gesamte Klasse bei einem positive Fall in Quarantäne müsse, vor allem in den Abschlussklassen.“

Der Start der Gurgeltests ist gesichert

Tirschenreuth
Hintergrund:

Diese Schulen sind beim Gurgeltest dabei

  • Grundschule Friedenfels: 40 Schüler, 2 Personal
  • Grund- und Mittelschule Kemnath:405 Schüler, 46 Personal
  • Grundschule Plößberg: 102 Schüler, 10 Personal
  • Mädchenrealschule Waldsassen: 289 Schüler und etwa 60 Personal
  • Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth: 654, 65 Personal
  • Sonderpädagogisches Förderzentrum Tirschenreuth: 90 Schüler, 19 Personal
  • Sonderpädagogisches Förderzentrum Immenreuth: 52 Schüler,22 Personal
  • Förderzentrum Mitterteich: 67 Schüler, 42 Personal

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.