30.11.2020 - 16:35 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Beim Strompreis positiver Stillstand

Bei den Energiekosten für die Haushalte gehen die Preise meist stetig nach oben. Tirschenreuth macht beim Strom hier eine Ausnahme.

Wer den "Saft" aus der Steckdose zieht, braucht 2021 als Kunde der Stadtwerke nicht mit drastischen Mehrausgaben rechnen. Der aktuelle Strompreis wird weiter gelten. Letztlich sind die Kosten natürlich auch eine Frage des Verbrauchs.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Die neuen Strompreise der Stadtwerke waren meist mit Preissteigerung verbunden, wenn die auch stets als "moderat" im Stadtrat bezeichnet wurden. Bei der Sitzung vergangene Woche gab es für die 2021er Preise allerdings nur gute Noten. Kein Wunder, denn die Tarife der Stadtwerke für die Versorgung mit elektrischer Energie werden nicht angehoben.

Weiterer Bericht von der Stadtratssitzung

Tirschenreuth

"Das ist ein gutes Zeichen für die Bevölkerung", freute sich CSU-Fraktionssprecher Huberth Rosner über die Preisstabilität. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie werde das sehr positiv aufgenommen. Bei der Frage, wie es weitergehe, konnte Stadtwerke-Chef Thomas Kraus das Gremium überraschen. Bereits jetzt werde der Strom für 2024 an der Börse eingekauft. Ab 2022 sei aber eine Preisanhebung zu erwarten. Bei der Kalkulation der Strompreise wurde für 2021 der leichte Rückgang bei den staatlichen Umlagen berücksichtigt. Dieser Anteil am Strompreis wird von 53 auf 52 Prozent sinken. Hauptursache ist die Absenkung der EEG-Umlage. Ebenso um ein Prozent, von 26 auf 25, sinkt der Anteil der staatlich regulierten Netzentgelte. Leicht steigen dagegen die Energiebeschaffungskosten (12 Prozent) sowie die Vertriebskosten, zusammen um rund ein von 21 auf 22 Prozent. Bei der Kalkulation, so wurde dem Stadtrat erläutert, hätte sich beim Arbeitspreis eine Steigerung um 0,02 Cent je Kilowattstunde ergeben. Die Werkleitung hatte aufgrund dieser "marginalen Kostensteigerung" keine Veranlassung für eine Preisveränderung gesehen. Dem wollte sich der Stadtrat gerne anschließen und genehmigte einstimmig die vorgelegten Tarif ohne Preisveränderung. Die neuen/alten Tarife gelten ab 1.April 2021 ohne feste Laufzeit.

Gewinn im vergangenen Jahr

Mit ihren Kalkulationen liegen die Stadtwerke durchaus richtig. Bei der Sitzung konnte Werkleiter Kraus auch das Jahresergebnis für 2019 vorlegen. Bei der Prüfung war es durch das beauftragte Unternehmen zu keiner Beanstandung gekommen. Was Bürgermeister Franz Stahl besonders freute, war natürlich das positive Ergebnis, zumal man von einem Defizit in Höhe von 73 000 Euro ausgegangen war. So endete das Wirtschaftsjahr mit einer Bilanzsumme von 10 455 236,83 Euro und einem Gewinn von 163 611,55 Euro. Der Gewinn wird auf die Rücklagen gebucht.

Und zu dieser Summe würde noch der Freibad-Ausgleich durch die Stadt in Höhe von 500 000 Euro dazukommen, rechnete Stahl. Damit wären die Stadtwerke doch auf einem guten Weg, das Freibad zu sanieren, und legte einschränkend nach: "Ich meine natürlich nur das Kinderbecken."

Service:

Strompreise unverändert

Die Stadtwerke Tirschenreuth nehmen beim Strompreis keine Korrekturen vor und bieten für 2021 die unveränderten Tarife.

  • Strompreise ohne Schwachlastregelung (brutto): Arbeitspreis 30,27 ct/kWh; Grundpreis 89,73 Euro/Jahr.
  • Strompreis mit Schwachlastregelung (brutto): Hochtarif 34,40 ct/kWh; Niedertarif 27,00 ct/kWh; Grundpreis 89,73 Euro/Jahr.
  • Verrechnungspreise (brutto): Einzählertarif ohne Leistungsmessung 30,35 Euro/Jahr; Doppelzählertarif ohne Leistungsmessung 53,55 Euro/Jahr; Stromwandlersatz 40,20 Euro/Jahr.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.