25.05.2021 - 14:30 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Berg-und-Talfahrt bei Besucherzahlen

Der Lockdown hat viele Türen geschlossen. Besonders hart war die Zeit für die Museen. Das MQ macht da keine Ausnahme.

Das Museumsquartier hofft wieder auf Besucher. Die nächste große Ausstellung findet am 9. Juni allerdings nebenan, an der Mauer der Fronfeste, statt.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

"Auf und nieder" im vergangenen Jahr herrschte auch beim Museum in der Kreisstadt, was sich natürlich bei den Besucherzahlen widerspiegelt. Beim Rückblick auf 2020 zeigt sich aber auch, dass die Museumsmannschaft mit viel Engagement und Kreativität interessante Alternativen auf die Beine stellen konnte.

Bei der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Tourismus, Museumsangelegenheiten und Städtepartnerschaft am vergangenen Mittwoch im Kettelerhaus musste Stefanie Süß, Leiterin der Tourist-Info und des Museumsquartiers, bei den Besucherzahlen in 2020 eine Berg-und-Talfahrt vermelden. Konnten im Januar auch dank der fortgesetzten Weihnachtsausstellung noch 842 Besucher gezählt werden, sank die Zahl nach der Schließung Mitte März dann auf Null.

714 Besucher im August

Steil stieg die Besucherzahl nach der Wiedereröffnung im Mai auf den Höchststand von 714 Besucher im August. Mit der Schließung am 2. November kam dann erneut der Absturz. Während die Weihnachts-, und danach die Osterausstellung zum Teil noch besucht werden konnte, blieb der folgenden Ausstellung der Bilder von Jan Knap nur die virtuelle Variante. Im Mai seien die Mitmachaktionen "Corona-Schnappschuss-Aktion" sowie "Karpfen Klaus" gefolgt. Gut angenommen worden sei dann die Ausstellung zum 50. Todestag von Herbert Molwitz. Dabei hätte es sich um eine Gemeinschaftsausstellung mit dem Museum Mitterteich gehandelt, erklärte Stefanie Süß. Noch gezeigt werden konnte auch das Repeat-Fotoprojekt der FOS/BOS im September bis Oktober. Die Jahresausstellung des Kunstvereins sei nach der Schließung am 2. November in einen digitalen Adventskalender umgewandelt worden.

Bei den Aktionen erinnerte Stefanie Süß an die Veranstaltungen "Kunst um 3" im März im MQ und im August in der Fronfeste. Um Zuge der Museumspädagogik sei dann zu Weihnachten ein "Museumskoffer" zusammengestellt worden. In 2020 neu angeboten werden konnte auch ein Audio-Guide für die Abteilung Plan-Weseritz. Bei den aktuellen Planungen kann die Museumsleiterin auf die anstehende Außenausstellung des Kunstvereins an der Mauer der Fronfeste verweisen. Am 9. Juni sollen dort großformatige Werke gezeigt werden.

Im Juli und August soll dann die Ausstellung über Maurus Fuchs im MQ angeboten werden. Natürlich ist heuer auch die Jahresausstellung des Tirschenreuther Kunstvereins im Herbst vorgesehen. Daran will sich auch der Laufer Künstlerkreis anlässlich des Partnerschaftsjubiläums beteiligen.

Im Oktober Fahrt nach Frankreich

Zweiter Bürgermeister Peter Gold wies darauf hin, dass in diesem Jahr nicht nur das Jubiläum mit der Partnerstadt Lauf an der Pegnitz begangen werden könnte. Mit Lauf gebe es offiziell seit zehn Jahren eine Partnerschaft, die Kontakte würde aber schon über 40 Jahre bestehen. Seit 20 Jahre bestehe zudem eine Partnerschaft mit der Stadt La Ville du Bois in Frankreich. Anlässlich dieser Partnerschaft will eine Gruppe aus Frankreich im Juni nach Tirschenreuth kommen. Dabei wollten die Gäste die Gartentage im Fischhofpark besuchen, diese mussten jedoch in den September verschoben werden. Am 10. Oktober, so lud Peter Gold ein, soll dann eine Gruppe aus Tirschenreuth nach La Ville du Bois aufbrechen.

Die Gästeführungen in Tirschenreuth werden demnächst wieder starten

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.