11.06.2021 - 12:28 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Fahrräder und Industrienähmaschine für den Balkan

Eine nimmermüde Adresse bei der Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen ist seit Jahrzehnten die „Aktion Solidarität“. Zu den Empfänger gehören nicht nur die Schützlinge von Pater Danko. Willkommen ist die Hilfe auch auf dem Balkan.

Von Mitgliedern der Aktion Solidarität, darunter auch Peter Trottmann (links) und Ewald Oppl wurde ein Transporter mit Sachspenden beladen. In dem Fahrzeug finden sich unter anderem 27 Fahrräder und eine Industrienähmaschine. Die Hilfsgüter wurden zur Lagerhalle des Vereins „Junge Leute helfen“ nach Obing am Chiemsee gebracht. Von dort gehen sie an die Empfänger im Kosovo, in Albanien, Montenegro, Bosnien und Kroatien.
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Vor wenigen Tagen konnten die Mitglieder der Aktion Solidarität eine Hilfslieferung in Richtung Kosovo, Albanien, Montenegro, Bosnien und Kroatien auf die Reise schicken. Dabei werden die Spenden aus dem Landkreis nicht mehr direkt zu den Empfängern transportiert. Seit einigen Jahren nutzt die Aktion hier die Zusammenarbeit mit dem Verein „Junge Leute helfen e.V.“, der am Chiemsee zuhause ist. Diese Organisation kann ebenfalls auf eine langjährige Hilfstätigkeit zurückblicken.

Von den Helfern der Aktion wurde jetzt ein Transportfahrzeug, bereitgestellt vom Möbelhaus Gleißner, bis obenhin mit zahlreichen Hilfsgütern beladen. Dank der Unterstützung von Ewald Oppl, der sich um die Instandsetzung gespendeter Fahrräder kümmert, konnten auch 27 „Drahtesel“ in den Transporter gepackt werden. Daneben wurde der Transporter mit Lattenrosten, Matratzen und Federbetten sowie etlichen Schachteln mit Kleidung, Wäsche und Schuhen beladen. Zudem konnten die Mitglieder eine gut erhaltene Industrienähmaschine mit auf die Reise schicken. Für all die Spenden sagt die „Aktion Solidarität“ ein herzliches Dankeschön.

Die Helfer aus der Familie Trottmann sowie Ewald Oppl nutzten bei der zweistündigen Verladeaktion jeden Winkel der Ladefläche. Vorsitzende Monika Seidel und natürlich Geroldine Ondrusek standen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Die Beladung konnte wieder an dem Lager der Aktion an der Rothenbürger Straße erfolgen. Das Gelände kann auch künftig für diese Zwecke genutzt werden, da die Stadt als Eigentümer den Neubau einer Lagerhalle abgesagt hat. Zudem will die Stadt die Reparatur der Sammelcontainer der Aktion finanziell unterstützen, was die Organisation natürlich sehr freut.

Von Tirschenreuth aus wurden die Spenden dann nach Obing am Chiemsee gefahren. Dort hat der Verein „Junge Leute helfen e.V.“ eine Lagerhalle. Die Mitglieder werden dann den Transport zu den Empfängern im Kosovo, in Albanien, in Montenegro, in Bosnien und in Kroatien vornehmen. Auf der Liste steht diesmal auch ein Kinderheim in Zagreb. Der Verein „Junge Leute helfen e.V.“ sammelt seit über 28 Jahren Hilfsgüter an rund 100 Sammelstellen im Chiemgau, um Menschen in Notgebieten zu helfen.

In Corona-Zeiten haben die Partner der "Akiton Solidariät" in Ruanda Hilfe dringend nötig

Tirschenreuth
Hintergrund:

Aktion Solidarität

  • Die „Aktion Solidarität“, gegründet 1982, ist ein Verein zur Förderung internationaler Gesinnung und Völkerverständigung. Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Unterstützt werden Ausbildungseinrichtungen für Jugendliche, Schulen, Kinderheime und Krankenhäuser in Osteuropa und Afrika. Zudem werden Patenschaften für Waisenkinder in Ruanda vermittelt.
  • Unterstützung ist möglich durch Sachspenden (funktionierende Maschinen, Werkzeuge, Nähmaschinen, gut erhaltene Kleidung etc.), Spenden für medizinisches Material oder die Übernahme einer Patenschaft (mtl. 25 Euro).
  • Geldspenden sind möglich auf das Konto der Aktion Solidarität bei der Sparkasse Oberpfalz Nord mit der IBAN DE67 7535 0000 0008  8286 67. Spendenquittungen werden gerne ausgestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.