27.04.2021 - 13:13 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Familienpreis der Katholischen Pfarrgemeinde Tirschenreuth für BRK

Eigentlich hätte der Familienpreis der Katholischen Pfarrgemeinde Tirschenreuth schon zum Neujahrsempfang übergeben werden sollen. Jetzt wurde die Ehrung nachgeholt.

Nach dem Gottesdienst, im Beisein der anwesenden Gläubigen, wurde Margareta Kumeth (Zweite von links) für ihr 60-jähriges verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik geehrt. Der Familienpreis 2021 wurde an das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Tirschenreuth verliehen.
von Redaktion ONETZProfil

Durch Corona verursachte Unannehmlichkeiten und abgesagte Termine sind derzeit an der Tagesordnung. Doch bekanntlich sind aufgeschobene Termine nicht aufgehoben. Jedenfalls nicht in der Katholischen Pfarrgemeinde Tirschenreuth. Mit vier Monaten Verspätung, weil der Neujahrsempfang abgesagt werden musste, gab es am Sonntag, nach dem Gottesdienst anerkennende Auszeichnungen für verdienstvolle ehrenamtliche Helfer.

Ehrung für Margareta Kumeth

Stadtpfarrer Georg Flierl zeichnete zuerst Margareta Kumeth aus und dankte ihr für ihren jahrzehntelangen Dienst und ganz besonders für ihr damit gelebtes Glaubens-Zeugnis. Margareta Kumeth, besonders den Frühaufstehern unter den Kirchgängern bekannt, wurde für 60-jähriges verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik geehrt. 40 Jahre davon in Tirschenreuth. Jeden Sonn- und Feiertag sorgte sie in den Gottesdiensten um 7.30 Uhr an der Orgel für die klangvolle Umrahmung und den richtigen Ton. Zudem stand sie auch oft als Aushilfe parat. Und nicht zuletzt übernahm sie auf Nachfrage der Fahrenberg-Wallfahrtsorganisatoren auch immer den Dienst an der dortigen Orgel. Auch wenn dieses Instrument doch immer eine große Herausforderung gewesen sei, habe sie sich dieser jahrzehntelang gestellt. Dafür richtete Stadtpfarrer Flierl im Namen der Organisatoren besonderen Dank aus. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer hatte eigens eine Urkunde gesandt, in der ihr für diese enorme Treue ausdrücklich gedankt und große Anerkennung ausgesprochen wurde. Dem schlossen sich auch die anwesenden Kirchgänger an, die mit Applaus ihren Dank bekundeten.

"In diesen Coronazeiten hat das BRK Unglaubliches für die Menschen des gesamten Landkreises geleistet."

Stadtpfarrer Georg Flierl

Familienpreis für BRK

Danach wurde der "Familienpreis 2021 der Katholischen Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt ", so der offizielle Name, verliehen. Schon seit vielen Jahren wird dieser an Einzelpersonen oder Organisationen vergeben, die sich in besonderer Weise um die Familien verdient gemacht haben. Heuer ging dieser Preis an den BRK-Kreisverband Tirschenreuth. Bürgermeister und BRK-Vorsitzender Franz Stahl nahm diesen stellvertretend entgegen.

In seiner Laudatio verwies Pfarrer Georg Flierl auf das ohnehin beeindruckende "normale" Tätigkeitsspektrum des BRK. "In diesen Coronazeiten hat das BRK dazu noch Unglaubliches für die Menschen des gesamten Landkreises geleistet", betonte der Stadtpfarrer. Angefangen von der Unterstützung in den Testzentren, bei den Impfungen oder den Antikörper-Reihentestungen habe sich der Kreisverband überall mit eingebunden.

BRK-Vorsitzender Franz Stahl freute sich über diese besondere Anerkennung und berichtete kurz über die umfangreiche Arbeit der BRK-Mitglieder. Stahl schilderte etwa der Arbeit der Rettungskräfte, die gerade bei schlimmen Unfällen großen seelischen Belastungen ausgesetzt seien. Und trotzdem würden sie 24 Stunden täglich ihren Dienst versehen. Gerade in den vergangenen Monaten mussten die Planungen und die Organisation für die Corona-Impfungen zeitaufwendig erledigt werden. Dazu gehörte ein immenser Aufwand, um die notwendige Verwaltungsarbeit zu erledigen. Vor solch einem Hintergrund freue sich Stahl ganz besonders über die Verleihung des Familienpreises und damit über die Würdigung der BRK-Arbeit.

Zum Schluss setzte Stahl noch einen kleinen, durchaus berechtigten Werbeblock dahinter. "Das BRK ist ein Helfer für Sie alle! Wir, das BRK, brauchen aber auch Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns und werden Sie Mitglied. Auch wenn Sie nicht aktiv mitarbeiten möchten, passive Mitglieder sind für unsere Organisation eine große Hilfe!"

Im vergangenen Jahr erhielt "Pro Femina" den Familienpreis der Katholischen Kirche

Tirschenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.