27.05.2020 - 13:12 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kewog feiert Richtfest nach nur 14 Tagen Bauzeit

Der Rohbau für das Kewog-Verwaltungsgebäude in Tirschenreuth steht nach nur 14 Tagen. Dafür war die Zeit der Planung und Vorbereitung umso länger.

Richtfest nach nur 14 Tagen Bau: Die Zimmerleute (oben) und Günther Meyer (unten Mitte) von Regnauer Fertighaus sowie Kewog-Geschäftsführer Bernd Büsching (rechts) freuen sich über den raschen Baufortschritt am neuen Verwaltungsgebäude.
von Lena Schulze Kontakt Profil

"Ein einzigartiges Projekt", betont Kewog-Geschäftsführer Bernd Büsching beim Richtfest für den neuen Unternehmenssitz der Kommunalen Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft (Kewog) Tirschenreuth in der Falkenberger Straße. Nach nur 14 Tagen Bauzeit kann die Kewog Richtfest feiern. Büsching bedankte sich bei den einzelnen Unternehmen und der Stadt Tirschenreuth für die gute Zusammenarbeit.

Intensive Planungsphase

"Ich bin sehr zufrieden", sagt Büsching. Nicht nur er und Projektleiter Herwig Kampe hätten gerne auf der Baustelle vorbeigeschaut, auch die meisten Mitarbeiter besichtigten bereits das neue Bürogebäude. Der Geschäftsführer berichtet von einer extremen Planungsphase mit der oberbayerischen Fertigbaufirma Regnauer. "Jedes Kabel, jede Steckdose musste im Vorfeld geklärt werden." Dafür gehe es jetzt - nach insgesamt drei Jahren Verhandlungen und Planungen - umso schneller.

Los ging es nach Ostern mit einem Fundament aus Glasschaumschotter, einem hochökologischen mineralischen Dämmstoff. Seit Mitte Mai wuchs dann auf dem ehemaligen Gelände der Porzellanfabrik SMCS ein zweigeschossiges, ökologisches Bürogebäude in Holzbauweise empor. Auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern ist Platz für 30 Arbeitsplätze, zwei Beratungsräume und eine Lounge für die Mitarbeiter.

Umzug Ende November

Jetzt geht es an den Innenausbau - Klimaanlage, Fußbodenheizung, Estrich, Verkabelungen und vieles mehr. Auf das Dach kommen Photovoltaik-Anlagen zur Eigenstromversorgung. Bis Ende November soll das Gebäude bezugsfertig sein, erklärt Projektleiter Herwig Kampe. Insgesamt kostet der Neubau 2,7 Millionen Euro. Bereits im September starten parallel dann die Arbeiten für den Außenbereich.

Bis Ende diesen Jahres sollen dann auch Terrasse, Innenhof sowie 50 Stellplätze unter 20 Bäumen fertig sein. "Wir wollen den Baustellendreck dann nicht ins Haus tragen", erklärt Kampe.

Die Reden anlässlich der Fertigstellung des Hausbaus übernahmen Günther Meyer von der Fertigbaufirma Regnauer und Zimmermann André Hertel von der Firma Holzbau Seitzer. Nach dem Richtspruch führte Kewog-Geschäftsführer Bernd Büsching die neugierigen Gäste durch das Bürogebäude.

Nach drei Jahren Vorbereitung erfolgte der Spatenstich

Tirschenreuth
Kewog-Geschäftsführer Bernd Büsching mit Günther Meyer von Fertigbau Regnauer und André Hertel sowie seinem Mitarbeiter von Holzbau Seitzer beim Richtspruch.
Bernd Büsching (zweiter von rechts) führt die Gäste beim Richtfest durch das Gebäude. In diesem Raum werden später Besprechungen stattfinden.
Nach nur 14 Tagen Bauzeit steht der Rohbau für den neuen Unternehmssitz der Kewog in der Falkenberger Straße. Jetzt geht es an den Innenausbau. Ende November soll das Verwaltungsgebäude bezugsfertig sein.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.