10.06.2021 - 13:52 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kommentar zur Null-Inzidenz: Ein Grund zur Freude, aber nicht für Leichtsinn

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Der Landkreis Tirschenreuth hat sich vom Corona-Sorgenkind zum Musterschüler entwickelt. Das ist wahrlich ein Grund zur Freude, aber es sollte kein Anlass für Leichtsinn sein, meint Redakteur Udo Lanz.

Ein Schild mit der Aufschrift „Maske auf nicht vergessen!“.
von Udo Lanz Kontakt Profil
Kommentar

Selten hat eine Null wohl so viel Freude ausgelöst: Der Landkreis Tirschenreuth ist vom Corona-Sorgenkind zum Musterschüler geworden. Wer hätte das bei den hohen Inzidenzen vor einem Vierteljahr gedacht? Damals, als überregionale Medien mal wieder über den Kreis herfielen und zum Teil weniger nach Erklärungen für die komplexe Lage gesucht haben, sondern vielmehr nach Sündenböcken.

Ja, wir dürfen nach all den dunklen Monaten voller Entbehrungen, Ungewissheiten und Zweifel aufatmen. Wir dürfen uns so richtig erfreuen am Erreichten und die vielen zurückgewonnenen Freiheiten genießen. Aber bitte mit Vernunft und Vorsicht. Denn eines muss jedem klar sein: Die Corona-Pandemie ist noch längst nicht vorbei.

Der Blick rund um den Globus zeigt, wie schnell eine vermeintlich stabile Situation kippen kann. Deutschland ist keine abgeschottete Insel. Das Virus ist noch viel zu verbreitet auf der Welt und mutiert ständig weiter. Leichtsinn und Übermut bestraft es gnadenlos. Solange nicht ein deutlich höherer Anteil der Bevölkerung vollständig geimpft ist, bleiben Maske, Abstand & Co. weiterhin wichtige Schutzbarrieren – so nervig das alles im Alltag auch sein mag.

Aber beim Blick in die Zukunft gibt es allen Grund zu Optimismus. Auch das haben weltweit führende Wissenschaftler wie Christian Drosten oder Alexander Kekulé neben den oben genannten Punkten zuletzt wiederholt in ihren Podcast-Reihen betont. Es lohnt sich, ihnen zuzuhören und zu vertrauen.

Null-Inzidenz sorgt für positive Schlagzeilen

Tirschenreuth

Kein neuer Coronafall in den vergangenen sieben Tagen

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.