25.04.2019 - 10:31 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kostenloses Fitnessstudio in der Natur

In der Vergangenheit war der Trimm-dich-Pfad nicht in Bestform. Das hat sich jetzt geändert. Der Parcours ist komplett erneuert und bietet jetzt ideale Voraussetzungen, die eigene Fitness zu verbessern.

Nach der offiziellen Wiedereröffnung des Trimm-dich-Pfades begaben sich die Teilnehmer auf eine aktive Runde.
von Redaktion ONETZProfil

Bei der Wiedereröffnung am Samstag konnten die neuen Geräte bei schönstem Sonnenschein gleich mal ausgiebig getestet werden. Zu Beginn bedankte sich Bürgermeister Franz Stahl bei allen, die an der Erneuerung des Trimm-dich-Pfads beteiligt waren, darunter Zweiter Bürgermeister Peter Gold, Sport- und Jugendbeauftragter Huberth Rosner, Lehrer und Schüler des P-Seminars vom Stiftland-Gymnasium, der Jugendrat und auch die Marketingagentur C3.

Mit fachlichem Rat standen die "Athletic Friends" und Fitnesstrainer Björn Schulz zur Seite. Insgesamt kostete die Erneuerung des Fitness-Parcours 10.000 Euro, wobei hier ein besonderer Dank von Bürgermeister Franz Stahl an den Bauhof ging, der für den Bau und das Aufstellen der Geräte verantwortlich war.

Kraft und Kondition

Der neue Parcours setze auf sechs Komponenten. Zum einen Aufwärmen, Dehnen, Ausdauer, Kondition, Kraft und Schnelligkeit. „Die siebte und wichtigste Komponente ist aber die anschließende Einkehr im OWV-Heim,“ scherzte Bürgermeister Stahl am Ende seiner Rede.

Sport- und Jugendbeauftragter Huberth Rosner erklärte, dass die Idee zu einer Erneuerung des Trimm-dich-Pfads durch eine Umfrage unter Jugendlichen der Stadt zustande gekommen sei. Natürlich könne man nicht alles was, bei so einer Umfrage gewünscht wird, verwirklichen. Aber man habe immer ein offenes Ohr für die Jugendlichen, wie auch der Platz der Begegnung zeige. Der Sport- und Jugendbeauftragte bedankte sich zudem beim Stadtrat, der komplett hinter dem Projekt stehe. Johannes Klinger vom Jugendrat stellte dar, warum eine Sanierung des Trimm-dich-Pfads notwendig war. So seien im Laufe der Zeit Schäden an den Geräten aufgetreten, die auch die Sicherheit beeinträchtigt hätten. Außerdem seien die sportlichen Erkenntnisse heute weiter, so dass man wisse, dass manche Übungen von damals gar einen negativen Effekt hätten. Lukas Übelacker vom Jugendrat schilderte den Arbeitsaufwand für die Erneuerung. Dabei seien 250 bis 300 Arbeitsstunden investiert worden. Er bedankte sich vor allem bei Bauhofleiter Herbert Schertler für die Herstellung und den Aufbau der Geräte.

Erster Probelauf

Nach der Wiedereröffnung waren natürlich alle zu einem ersten Probelauf eingeladen. Dazu schnürte selbst Bürgermeister Stahl die Laufschuhe, und der Sport- und Jugendbeauftragte turnte die Übungen vor.

2,5 Kilometer Fitness:

Ursprünglich wurde der Trimm-dich-Pfad gebaut, als in den 70er Jahren der Fitnessgedanke von Amerika nach Deutschland überschwappte und Tirschenreuth in nichts nachstehen wollte. Der neue Fitness-Parcours hat auf 2,5 Kilometern Länge 16 Stationen und kann von den sportlichsten um eine Laufstrecke von 700 Metern erweitert werden. Die Übungen, die an den Stationen ausgeführt werden sollen, sind jetzt auch mit Schildern und einem QR-Code erklärt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.