16.07.2019 - 15:02 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kreisverkehr wird bunter

Anfragen gab es in der jüngsten Stadtratssitzung zum Kreisverkehr und zur kleinen Kapelle in Wondreb. Nachfragen von Oberpfalz-Medien brachten nun einige weitere Details auf den Tisch.

Das aktuelle Erscheinungsbild des Kreisverkehrs wird bald Geschichte sein. Im Herbst wird die Innenfläche neu gepflanzt, so dass das Rundell künftig bunter erscheint. Die Devise lautet: Weniger Stauden, mehr Blüten.
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Stadträtin Doris Schön (CSU) hatte sich in der Sitzung nach dem Sachstand bei der Bepflanzung des Kreisverkehr erkundigt. Bürgermeister Franz Stahl erklärt dazu nun gegenüber den Oberpfalz-Medien am Telefon, dass hier schon länger über eine Neugestaltung nachgedacht werde. Der Rathauschef hatte sich bekanntlich eine Hamm-Walze auf dem "Gipfel" des Kreisverkehrs vorgestellt (wir berichteten). Aus sicherheitstechnischen Gründen könne das Straßenbauamt diesem Wunsch aber nicht nachkommen. Stattdessen soll jetzt eine Walze im Bereich der ehemaligen SMCS auf den größten Arbeitgeber der Stadt hinweisen. Und zwar dort, wo jetzt noch das alte Transformatorhäuschen an der Ecke Falkenberger Straße/Kornbühlstraße steht. Es befindet im Besitz der Stadt und soll spätestens dann abgerissen werden, wenn die Kewog mit ihrem Neubau auf dem ehemaligen SMCS-Gelände beginnt. Der Platz soll dann neu gestaltet werden - und von einer Hamm-Walze geziert werden.

Zwei bis drei Monate

Man habe bereits mit dem Marketing-Chef der Hamm AG, Gottfried Beer, gesprochen. Auch er hätte laut Stahl die Walze lieber auf dem Kreisverkehr gesehen. "Aber was nicht geht, geht halt nicht", so Stahl. Der Bürgermeister informiert, dass die Kewog bereits einen Generalunternehmer verpflichtet habe. Er rechne damit, dass in den kommenden zwei bis drei Monaten der Bauplan eingereicht werde. Bis dahin werde dann auch das Trafo-Häuschen verschwunden sein.

Für den Kreisverkehr sei eine neue Bepflanzung geplant, zusammen mit Bauamt und Stadtgärtnerei werde derzeit ein Konzept ausgearbeitet. Die Neubepflanzung soll noch im Herbst erfolgen, damit bereits im Frühling kommenden Jahres ein buntes Blütenmeer erstrahlen kann. "Es werden weniger Stauden, dafür umso mehr Blühpflanzen eingebracht. Der Kreisverkehr soll einfach bunter werden", sagt Franz Stahl.

Hans Zölch (FW) aus Wondreb wollte in der Sitzung wissen, wann mit der Fertigstellung der Pfarrkapelle aus dem frühen 17. Jahrhundert an der Durchfahrtsstraße zu rechnen sei. Das frühbarocke Bauwerk wurde schon mehrmals renoviert. Die letzte Sanierung begann 2017 nach Abstimmung mit dem Denkmalschutz in Form von Zimmereiarbeiten am Dachstuhl. Es folgten ebenfalls noch 2017 und 2018 Maurerarbeiten, 2019 starteten Malerarbeiten.

Vier Monate trocknen

Dabei wurden der Dachstuhl denkmalgerecht saniert, die Fundamente auf Vordermann gebracht und die Außenmauer trocken gelegt. Zudem wurden der Zementputz innen und außen abgeschlagen und Risse fachgerecht verschlossen, bevor eine viermonatige Austrocknungsphase die Arbeiten erst einmal stoppte. Danach folgten das Verputzen mit Trasskalkmörtel, der Einbau einer neuen Bodenplatte und eines Ziegelbodens, die Sanierung und die Teilerneuerung der Gesimse, die Anpassung der Pflasterflächen an die neue Höhensituation, die Veränderung der Eingangssituation und die Erneuerung der Außentür sowie die farbliche Neufassung unter Verwendung von Kalkfarben innen und außen.

Die Gesamtkosten betragen etwa 70 000 Euro. Gefördert wird die Maßnahme vom Landkreis Tirschenreuth mit 3500 Euro, dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege mit 2500 Euro, dem Bezirk Oberpfalz mit 2400 Euro und der Bayerischen Landesstiftung mit 4400 Euro. Noch in diesem Jahr erwartet Bürgermeister Franz Stahl die Einweihung.

Dieses Trafohäuschen an der Ecke Falkenberger Straße/Kornbühlstraße wird abgerissen. Dort soll später eine Hamm-Walze thronen, um auf den größten Arbeitgeber der Stadt hinzuweisen.
Ein echtes Schmuckstück ist die Kapelle aus dem 17. Jahrhundert in Wondreb geworden.
Auch das Innere der Kapelle in Wondreb ist fast fertig renoviert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.