02.02.2021 - 18:58 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landkreis Tirschenreuth: Schulamtsverbund noch nicht angedacht

Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus will die Zusammenarbeit der Schulämter verstärken. Ob das Auswirkungen auf die Eigenständigkeit des Tirschenreuther Schulamtes hat, wollte Kreisrat Uli Roth jetzt im Kreisausschuss wissen.

SPD-Sprecher Uli Roth erkundigte sich im Kreisausschuss zur Zusammenarbeit der Schulämter.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

Der SPD-Sprecher bezog sich auf die gemeinsame Entscheidung der Schulämter Tirschenreuth und Neustadt/Weiden, im zweiten Lockdown die Online-Lernplattform "BigBlueButton" an den Schulen zu verwenden. Roth fragte, ob freiwillige Schulamtsverbände auch in der Region angedacht seien. Hintergrund der Anfrage ist eine kürzlich erfolgte Ergänzung in den Verwaltungsvorschriften des Kultusministeriums. Demnach sollen Schulämter mit weniger als vier Aufsichtsbeamten mit einem oder mehreren Nachbarschulämtern zusammenarbeiten. Benachbarte Schulämter könnten einen Verbund bilden.

"In einem Flächenlandkreis mit vielen Schulen ist das nicht vorstellbar", kommentierte Landrat Roland Grillmeier die Idee eines Schulamtsverbundes. Gerade in Coronazeiten hätten die Schulämter genug Arbeit, so dass die Idee einer Zusammenlegung keine Rolle spiele. Allerdings wisse er nicht, wie lange Schulamtsdirektor Rudi Kunz noch im Amt sei, schränkte Grillmeier ein. Der Leiter des Tirschenreuther Schulamtes ist seit 2018 an führender Position und feierte vergangenes Jahr seinen 66. Geburtstag. Die Behörde ist für 26 Grund- und Mittelschulen im Landkreis zuständig.

In manchen Bereichen arbeiten die Schulämter schon zusammen

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.