19.06.2020 - 16:57 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landratsamt nennt Coronazahlen einzelner Gemeinden

Das Landratsamt Tirschenreuth veröffentlichte am Freitag erstmals die Zahlen über die Corona-Infizierten der einzelnen 26 Gemeinden. Auffällig: Am stärksten betroffen waren Fuchsmühl, Konnersreuth und Mitterteich.

Das Landratsamt machte am Freitag, 19. Juni, erstmals die Zahl der Corona-Infizierten auf Gemeindeebene öffentlich.
von Martin Maier Kontakt Profil

Über das Für und Wider der Veröffentlichung der genauen Zahlen der Covid-19-Infizierten einzelner Kommunen gab es im Landkreis Tirschenreuth eine große Diskussion. Mitunter gerieten im Kreisausschuss auch Bürgermeister aneinander. Nun hat das Landratsamt erstmals die detaillierten Zahlen veröffentlicht. Grund: Das Verwaltungsgericht Regensburg hatte die Behörde per Beschluss dazu verpflichtet, die aktuellen Zahlen aller positiv auf Corona getesteten Personen heruntergebrochen auf die einzelnen Gemeinden und Städte herauszugeben.

In den 26 Kommunen gab es bis zum Freitag, 19. Juni, insgesamt 1139 Corona-Infizierte. Im einzelnen: Mitterteich 181, Tirschenreuth 155, Waldsassen 106, Erbendorf 93, Plößberg 85, Wiesau 77, Konnersreuth 60, Fuchsmühl 54, Waldershof 52, Bärnau 45, Krummennaab 35, Mähring 31, Kemnath 31, Pechbrunn 20, Friedenfels 19, Neusorg 18, Reuth 16, Leonberg 12, Neualbenreuth 12, Falkenberg 11, Pullenreuth 7, Kastl 6, Brand 5, Kulmain 4, Ebnath 3, Immenreuth 1.

Setzt man die absoluten Zahlen in Relation zur Einwohnerzahl ergibt sich ein etwas anderes Bild. Am stärksten betroffen war der Markt Fuchsmühl mit einem Wert von 3,6. Bedeutet: Von 100 Einwohnern waren rechnerisch 3,6 mit Covid-19 infiziert. Die weitere Reihenfolge: Konnersreuth 3,4, Mitterteich 2,7, Plößberg 2,6, Krummennaab 2,4, Wiesau 1,9, Erbendorf 1,8, Tirschenreuth 1,8, Mähring 1,8, Waldsassen 1,6, Friedenfels 1,6, Pechbrunn 1,5, Bärnau 1,4, Reuth 1,4, Waldershof 1,2, Leonberg 1,2, Falkenberg 1,2, Neusorg 0,9, Bad Neualbenreuth 0,9, Kemnath 0,6, Brand 0,4, Kastl 0,4, Pullenreuth 0,4, Ebnath 0,2, Kulmain 0,2, Immenreuth 0,1.

"Ich begrüße die Klarstellung des Gerichts zur Veröffentlichung der Betroffenenzahlen auf Gemeindeebene. Ein Großteil der Landkreise in Bayern haben dies nicht gemacht", nimmt Landrat Roland Grillmeier in einer Pressemitteilung Stellung. Intention der Landkreise und auch seines Vorgängers Wolfgang Lippert sei es gewesen, die Persönlichkeitsrechte der einzelnen Betroffenen, "die zumindest in den ersten Wochen bei geringen Fallzahlen einen größeren Stellenwert hatten", zu schützen. Diese Entscheidung fußte auf einer Abstimmung mit dem Krisenstab, der Regierung der Oberpfalz und den Oberpfälzer Landräten Mitte März. Zum Urteil stellt Grillmeier fest: "Diesen Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts der betroffenen Personen ordnete das VG Regensburg dem Recht auf Pressefreiheit unter."

Auch nach seinem Amtsantritt im Mai habe er keinen Grund gesehen, die abgestimmte Vorgehensweise der Landkreise zu ändern, "da zu diesem Zeitpunkt die Fallzahlen kaum mehr stiegen und die meisten der Betroffenen genesen waren". Außerdem verweist der Landrat auf die laufenden Studien des Robert-Koch-Instituts und der Unikliniken Regensburg und Erlangen, von denen er sich mehr Information erhofft.

Über die Veröffentlichung der Zahlen diskutierten auch die Kreisräte:

Tirschenreuth
Hintergrund:

Wegen einer Doppel- bzw. Falscherfassung meldete das Landratsamt am Freitag, 19. Juni, insgesamt 1140 Corona-Infizierte für den Landkreis Tirschenreuth. Darunter fallen 1139 Bürger aus dem Landkreis und ein tschechischer Staatsbürger. Die Zahl der Toten, die nachweislich am Virus SARS-CoV-2 verstorben sind, liegt bei 122 (+/-0) . Die Zahl der Toten, die am Virus erkrankt waren, aber nicht sicher daran verstorben sind, gibt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit für den Landkreis Tirschenreuth mit 137 (-1 wegen der Doppel bzw. Falscherfassung) an.

Die Coronazahlen des Vortags (Donnerstag, 18. Juni):

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.