14.02.2020 - 14:16 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landratswahl in Tirschenreuth: Direkter Schlagabtausch

Themen wie der Klimaschutz oder das Ehrenamt stehen auf der Agenda der Podiumsdiskussion mit den Landratskandidaten. Dort treffen sie direkt aufeinander – wohl das einzige Mal im Wahlkampf. Auch eine Live-Übertragung ist geplant.

Jürgen Preisinger (links) und Andreas Malzer moderieren die Veranstaltung.
von Externer BeitragProfil

Drei Männer und eine Frau wollen im Landkreis Tirschenreuth Landrat oder Landrätin werden, aber nur einer kann die Wahl gewinnen. Die Kandidaten stellen sich in der Kemnather Mehrzweckhalle einer Podiumsdiskussion. Organisator des Abends ist der Kreisjugendring. "Dies ist die einzige Veranstaltung mit allen vier Kandidaten", betont der Kreisjugendring in einer Pressemitteilung.

Die Bewerber sollen ihre Vorstellungen, Ansichten und Meinungen in sachlicher Runde austauschen. Besonders angesprochen sind dabei die Jung- und Erstwähler. "Wir wollen vor allem das Interesse junger Menschen für die Kommunalpolitik und demokratische Prozesse wecken und um Beteiligung werben", erläutert Vorsitzender Preisinger.

Mit Anna Toman von Bündnis 90/Die Grünen geht auch eine Frau ins Rennen. Sie sagt, dass es an der Zeit ist, dass eine Frau Landrätin wird. Bei einem Sieg wäre sie die erste Landrätin im Kreis. Von der SPD hat Thomas Döhler aus Pechbrunn seinen Hut in den Ring geworfen. Die Nachfolge von Landrat Wolfgang Lippert möchte gerne Ely Eibisch von den Freien Wählern antreten. Die CSU schickt mit dem Bürgermeister von Mitterteich, Roland Grillmeier, ein politisches Schwergewicht an den Start.

"Beim ersten Urnengang am 15. März ist eine Entscheidung wohl noch nicht zu erwarten, eine Stichwahl in der zweiten Runde wird wahrscheinlich sein. Wer dann dabei ist bleibt spannend", schreibt der Kreisjugendring. Preisinger: "Eine bessere Möglichkeit, die Bewerber kennenzulernen, gibt es nicht."

Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, für eine Bewirtung ist gesorgt. Bereits ab 18.30 Uhr unterhält die Jugendblaskapelle Kemnath die Besucher. Die Moderation übernehmen der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Jürgen Preisinger, und sein Stellvertreter Andreas Malzer. Die Moderatoren wollen die wichtigen Themen der Region ansprechen. "Dazu gehören Klima- und Umweltschutz, Jugendarbeit und Ehrenamt. Da wird einiges dabei sein, was nicht auf Wahlplakaten steht", verspricht Preisinger.

Auch Fragen aus dem Publikum sind erlaubt. Sie können bereits im Vorfeld per E-Mail (kjr[at]tirschenreuth[dot]de) geschickt werden. Vor Ort hat man dann die Möglichkeit, seine Frage per Karte zu stellen oder sich einfach zu melden. Es gibt auch einen eigenen Flyer, in dem sich die Kandidaten kurz vorstellen und Wissenswertes zur Kommunalwahl erklären.

Das Jugendmedienzentrum T1 wird zudem die Podiumsdiskussion auf eine Großleinwand übertragen und die Veranstaltung medial begleiten. Es ist auch eine Übertragung im Internet per Live-Stream vorgesehen. Zu sehen gibt es auch die neu konzipierte Ausstellung zu den Kinderrechten des Bezirksjugendrings Oberpfalz. Im Anschluss der Veranstaltung stehen die Kandidaten für persönliche Gespräche zur Verfügung. Weitere Informationen unter: www.kjr-tir.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.