14.09.2021 - 15:51 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Staatsmedaille für Thomas Gollwitzer

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit Leitendem Baudirektor Thomas Gollwitzer (links) und seinem Nachfolger Kurt Hillinger.
von Externer BeitragProfil

Mit der Staatsmedaille in Silber hat Staatsministerin Michaela Kaniber den langjährigen Chef des Amts für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Thomas Gollwitzer, ausgezeichnet. Die Ministerin würdigte damit die herausragenden Verdienste des 63-jährigen scheidenden Behördenleiters in seiner 37-jährigen Dienstzeit für den ländlichen Raum. Sie überreichte die Auszeichnung bei der Verabschiedung Gollwitzers in München. „Mit außerordentlichem persönlichem Engagement und großer Fachkompetenz haben Sie sich für die Belange des ländlichen Raums in Bayern und vor allem in der Oberpfalz eingesetzt“, sagte Michaela Kaniber.

Der in Regensburg geborene Thomas Gollwitzer begann seine berufliche Laufbahn an der damaligen Flurbereinigungsdirektion München. Als Referent, Referatsleiter, Sachgebietsleiter und Abteilungsleiter Land- und Dorfentwicklung setzte er sich für die Belange der Gemeinden, Landwirte und Bürger erst in Oberbayern und ab 1989 in der Oberpfalz ein. Seit Mai 2008 war er Leiter des Amts, das 2013 von Regensburg nach Tirschenreuth verlagert wurde.

Sein Nachfolger ist der in Weiden lebende Kurt Hillinger, der seit 2008 die Abteilung Zentrale Dienste am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz geleitet, sich um das Personal und die Auswirkungen der Verlagerung gekümmert hat.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.